Kommentare: Vom Milchtütenöffnen

oh, ich habe jetz ein bild gemalt aber kann das ja gar nicht hochladen hier. entschuldigung: wird hochladen von bildern hier auch mal möglich?

also: viele kartons haben so eine zeichnung auf dem dreiceck, die entspricht nicht den aufführungen hier. auf der zeichnung ist sogar eine scherenminiatur zu sehen, die auch vorzeigt wie man schneiden soll. demnach muss man an dem dreieck links und rechts so ein raute-dings auschneiden. was ich nie gemacht habe. ich schnede immer so etwas von dem zipfel weg.

Geschrieben von n at 03.02.12 20:04

nee, bilder kann nur ich hochladen :-)
aber ich meine das genau so, wie auf der tüte aufgemalt.
aber nicht abreissen, sondern mit der schere abschneiden, sonst gibt es immer sauerei.

Geschrieben von banana at 03.02.12 20:24

die beschriebenen Hohldorne der eisernen Jungfrau gab es auch ohne das entsprechende umverpackende Plstikdingens. Gab aber auch nur Sauerei und war, da wir keine Spülmaschine besaßen, garantiert keimverseucht. Aber eigentlich hatten wir, (nachdem dann die Milchschläuche aus der Mode waren) immer die gute Frischmilch in dem hohen Tetrapack mit viereckiger Grundfläche. Da gab es dann die Tülle, die man aufreissen und dann geschickt zusammendrücken musste und schon hatte man einen formschönen Ausgiessschnabel.

Geschrieben von rotweixx at 03.02.12 21:52

stimmt! diese hochkantigen tüten mit dem faltmechanismus oben hatte ich ja total vergessen. gibt es die überhaupt noch? muss ich morgen mal im supermarkt nachschauen.

Geschrieben von banana at 03.02.12 22:14

und wie macht man die milchtüten zu ?? damit keine gerüche ( zb. stinke käse oder kohlensuppe) rein kommt ?

Geschrieben von n at 06.02.12 13:31

vorsicht, icig draussen

Geschrieben von n at 06.02.12 13:36

man macht es so: man zieht sich eine hose an und ein hemd und ein paar schuh und dann geht man in ein geschäft und kauft dort klebefilm und dann geht man wieder nach hause und schlüpft in die bequemen klamotten, in denen man normalerweise immer daheim zumschlumpft. und dann klebt man das loch oben in der milchtüte it dem klebefilm zu und so kann man nänmlich verhindern, dass unangenehme gerüche in die milchtüte reingehen und da ihre bequemen klamotten anziehen und dann da drin sind und dann schmeckt alles nach stinkekäse fertig.

Geschrieben von banana at 06.02.12 13:43

gummis fände ich besser. aber gott sei dank hab ich das problem nicht, dank tetra-verschluss-technik!

übrigens: hier gibts alle verschlussmodelle

http://www.tetrapak.com/de/products_and_services/openingsandclosures/frische_fluessigprodukte/tetratopschraubverschluesse/Pages/default.aspx

Geschrieben von n at 06.02.12 14:01

Das ist eine sehr schöne Seite.
Besonders die Produktnamen gefallen mir zum Beispiel, Tetra Rex.
Rex ist auch einen schöner Name für ein Kaninchen, finde ich.

Geschrieben von banana at 06.02.12 14:10
Schreibe einen Kommentar
Name:


Email-Adresse:


URL:


Kommentar:


Remember info?



Subroutine MT::Blog::SUPER::site_url redefined at /www/cgi/spackonauten.org/mt/lib/MT/Object.pm line 168.