Kommentare: Men were deceivers ever

Zwei Bierkästen sind schon zu bewältigen, solang ma(n)ns nicht ewig halten muss.
Bis in den Keller bekommt mann den guten Hopfensaft schon.
Ein Sack Zement wiegt ja auch schon 25 Kilo.
Und ein Sack "Kraftfutter" oder ähnliches aus der Landwirtschaft wiegt schon mal 50 Kilo und da gibts auch noch leute die tragen so etwas dann.

Die frage ist nur ob man rein Platztechnisch zu viert an solch einer Platte zupacken kann

Geschrieben von pipa at 27.05.07 14:26

ich bin auch mal gespannt, wie das denn abgelaufen ist. morgen ist ja leider frei, da kriege ich die heissen news erst am dienstag.

man sollte gewicht lieber in zementsäcken schätzen. da steht wenigstens drauf, wieviel einer wiegt.

Geschrieben von banana at 27.05.07 14:52

in der landwirtschaft und in der industrie gibt es seit ca. 1997 ob der arbeitschutzvorschriften keine 50kg säcke mehr - heute sind max. 30 kg zulässig.

im offenen reissen sind 1 liter hopfensaft + glas ca. 1300g, was durch gutes training und ein bissl guten willen leicht zu bewältigen ist - habe ich seit freitag gut üben können - in den grenzregionen bayerns sind solche verpackungseinheiten geläufig und es freut gast und wirt!

Geschrieben von mc dem at 27.05.07 16:08

komisch ist, dass es bei den größen von bier gläsern so ein süd-nord-gefälle gibt. wenn man im norden ein großes bier bestellt, dann bekommt man 0,33l. im süden einen liter. bei uns entweder 0,4 oder 0,5. ok, die kölner machen das wieder anders, aber die zählen ja nicht.

Geschrieben von banana at 27.05.07 16:34

Im ernst, seit ´97 schon nicht mehr?
Dann liegen bei unsren bauern aber noch ziemlich alte säcke rum...

Geschrieben von pipa at 27.05.07 17:14
Schreibe einen Kommentar
Name:


Email-Adresse:


URL:


Kommentar:


Remember info?



Subroutine MT::Blog::SUPER::site_url redefined at /www/cgi/spackonauten.org/mt/lib/MT/Object.pm line 168.