Kommentare: he moved a million hearts in mono

Lustig ist aber, dass der Typ, der die Preiserhöhung verkündet hat, Sparmann heißt.

Wahrscheinlich machen die in den "Deutschen Restaurants" in China Kohlrouladen aus Katze oder Eisbein auf Sauerkraut, ersetzen das Eisbein aber wiederum durch Katze und das Sauerkraut durch Bambus und die Gäste mokieren sich darüber, dass es nicht authentisch deutsch sei.

Geschrieben von mav at 08.05.07 08:30

höhö.. und an allem ist sojasoße dran :-)

Geschrieben von banana at 08.05.07 09:45

mit dem essen ist das ja eh so eine sache - viel davon ist trend und psychologie; so essen zum beispiel heute neureiche und weltoffene chinamänner und frauen gerne französischen und italienischen käse, eine speise die traditionell niemals in den 5000 jahren esskultur des reichs der mitte serviert wurde und zumal gibt es bei asiaten eine hohe quote der mlichzuckerunverträglich, aber egal ob man nach dem gorgonzala und dem brie den rest vom tag bauchschmerzen hat und sich in sichtweite des nächsten klos aufhalten muss - das ist angesagt, legga und zeigt seine soziale position!

...ich geh dann mal zum sushi essen mit den kollegen und hinterher noch ein bissl karaoke-bar oder boules spielen...

Geschrieben von mc dem at 08.05.07 10:29

das stolze käseessen bei laktoseintolleranz, das zeugt schon von großem weltmännertum, das stimmt.
das ist auch sehr schlau!
sushi auf deutsch ist dann fischstäbchen mit reis oder wie?

Geschrieben von banana at 08.05.07 11:24

nein, da fischstäbchen gekocht/frittiert sind - Sushi zeichnet sich durch die Zubereitung rohen oder gebeizten Fisches aus, somit gibt es heute Rollmopsbrötchen und dazu Pommes (-8

Geschrieben von mc dem at 08.05.07 11:33

mmh. rollmops.
mmh. matjes.
lecker lecker!
sushi ist aber auch lecker. da haben die japaner sich was feines ausgedacht!
aber es muss natürlich original japanisch sein! nicht diese eingedeutschte variante mit gekochtem thunfisch!

Geschrieben von banana at 08.05.07 12:18

so - wieder da - aus dem anvisierten rollmopsbrötchen mit pommes wurde heringssalat borkum...hmmmm....aber nicht ganz original borkum, da fehlte die gurke, aber nah dran (immerhin!)

gekockter tuna in sushi - brrr...das ist ja wie pasta mit dem löffel essen! (gosh!shocking!)

Geschrieben von mc dem at 08.05.07 13:11

Spaß an statistischen Auswertungen könnte man auch mal in der Wikipedia unter Hobby aufnehmen - das fehlt eindeutig!

Geschrieben von mc dem at 08.05.07 15:50

wenigstens war es kein elefant!

Geschrieben von mc dem at 09.05.07 09:18

Interessant ist dieser Satz:
Sie sollen nicht größer als ein Radiergummi und inzwischen beide verstorben sein.
Ich frage mich dann immer, was da wohl im Original gestanden hat. Auf Deutsch macht es auf jeden Fall keinen Sinn. Radiergummi?!
Interessant war gestern auch die Geschichte mit dem Mann, der sich selbst mit einer elektrischen Motorsäge geköpft haben soll. Da würden mich die Details der technischen Durchführung mal interessieren.

Geschrieben von banana at 09.05.07 09:23

textvorschlag:

They are not to have deceased more largely than an eraser and in the meantime both.

das mit dem selbstköpper hab ich auch gelesen und unter 'hartnäckig' verbucht...

Geschrieben von mc dem at 09.05.07 10:29

in dem buch "death by spaghetti", in dem es um aussergewöhnlich todesfälle geht, war eine geschichte von ein paar - ich glaube - polen, die gesoffen haben und dann bescheuerte mutproben gemacht haben. der eine schrie dann irgendwann "ihr mädchen!" und sägte sich auch den kopf mit der kettensäge ab. wenn ich mich richtig erinnere, dann hatte der die säge hochgeworfen und ist dann mit dem kopf drunter.
aber so richtig vorstellen kann ich mir das nicht. das schließt sich ja selbst aus, irgendwie, dass man sich selbst den kopf absägt. aber irgendwie muss das gehen.
kettensägenköpfung rangiert auf jeden fall in der rangefolge der suizidarten bestenfalls unter ferner liefen.

Geschrieben von banana at 09.05.07 10:49

Nicht zu vergessen, deutsche Küche, die einen auf multiglobal macht. Was weiß ich: Bockwurst mit Glasnudelseegras, Grüne Soße Panacotta oder Sahnehering mit ... ist mir übel.

Geschrieben von Erdge Schoss at 09.05.07 14:57

Leberkläs Hawaii? ;o)

Geschrieben von banana at 09.05.07 15:08

Papperlapapp...
Warum nicht das 'Beste' aus verschiedenen Kulturkreisen vereinen??? In Hamburch gibt es einen begnadeten (?) Fernsehkoch (http://www.abendblatt.de/daten/2006/11/23/643170.html), (hat u.a. den Plöner entwickelt) der derlei Berührungsängste nicht kennt. Zur Plönerherstellung wird Bratwurst aus - wie mehrfach betont wird - dem DARM gepresst, angebraten und neben weiteren mehr oder weniger schmackhaften Ingredienzien mit Salat und sonstigem Gemüse in einem Riesenlaib Schwarzbrot zubereitet. Sieht scheisse aus und schmeckt wahrscheinlich auch so, aber darum geht es ja auch nicht...
Wo kämen wir denn hin wenn wir unsere Esskultur verraten würden? Die Krauts und ihre sausages gehören nunmal zusammen wie döner und soss, yin und yang, ross und rachel...
In diesem Sinne: Erlaubt ist was gefällt.
Guten Hunger!

Geschrieben von A.bartig at 12.05.07 00:31
Schreibe einen Kommentar
Name:


Email-Adresse:


URL:


Kommentar:


Remember info?



Subroutine MT::Blog::SUPER::site_url redefined at /www/cgi/spackonauten.org/mt/lib/MT/Object.pm line 168.