Kommentare: The possibility that love is not enough


Oh Mann.
Besser nur jeden zweiten Tag schreiben und
dafür das Niveau verdoppeln Herr BNA.

Geschrieben von koernel at 22.11.05 20:08

ist gulaschkanone nicht ausschlieslich für gulasch gedacht? ich finde die erbsensuppe hat darin nichts verloren.
Das bringt mich auf die Iddee mal wieder erbsensuppe zu essen.

Geschrieben von pipa at 22.11.05 20:46

Das mit der Entnahme des Charly ist dann wie beim Herrmann - da klappt's ja auch.

Geschrieben von Sabine at 22.11.05 21:01

aber der herrmann lebt ja dann weiter, so wie kefir. das will alles nicht in mein gehirn rein.

ich glaube, gulaschkanonen kann man für alles nehmen, was pampig ist und was man essen kann, aber wirklich sicher bin ich mir nicht.

niveau?! muahahahaha!

Geschrieben von banana at 23.11.05 09:42

niveau ist wenn man trotzdem lacht.

Geschrieben von apfelweintrinker at 23.11.05 14:17

und knorr ist, wenn man trotzdem kocht.

Geschrieben von apfelweintrinker at 23.11.05 17:48

Ich muss Sie enttäuschen: Charly ist Lehrer Mitte 50. In einem Fall unterrichtet er Mathe / Physik und hat nie geheiratet, in einem anderen wohnt er am Ammersee mit Frau und Kindern und ist wenig beliebter Fachlehrer Deutsch.

Geschrieben von kaltmamsell at 24.11.05 10:08

Meine Suppe heißt Achmet.
Zwiebeln anbraten, rote Linsen vom Türken dazu, mit Pfefferminztee (!) aufgießen, entsprechend Suppenwürfel dazu, weichkochen (20min.) und mit viel Zitronensaft servieren. Wenn man einmal mehr braucht, weil alle Leute lieben Achmet, kann man eine Gulaschkanone verwenden.

Geschrieben von printair at 24.11.05 11:23

Frau Kaltmamsell, dann sagen sie mir aber bitte wenigstens, dass Charly in Wahrheit Karl-Heinz heisst.
Vielleicht bin ich zu sehr vom Maffey-Lied "Charlys Leute" verunstaltet, aber mein Charly wird immer ein Biker sein.

Achmet klingt lecker. Besonders, wegen dem Pfefferminztee. Muss ich mal ausprobieren, wenn ich mich mutig fühle.

Geschrieben von banana at 24.11.05 11:34

Die Lehrer-Charlys sind Bayern und haben versucht, durch das lässige "Tschålie" (gibt's nicht auch einen in "Irgendwie und Sowieso"?) einem "Kalli" oder gar "Kårä" zu entgehen. Ganz ungeheinzt.
Frieda, eine Suppe muss Frieda heißen. Brühe mit Nudeln.

Geschrieben von kaltmamsell at 24.11.05 16:33

wow. dieses a mit dem kasterl drauf! wie kriegt man das hin? ich bin begeistert!

Geschrieben von banana at 24.11.05 17:50

Habsch mir aus dem schwedischen Alphabet geliehen, weil's wie eine Mischung aus A und O gesprochen wird. Die Schweden sind ein großzügiges Volk, die leihen's Ihnen sicher auch (Sonderzeichen unter Word).

Geschrieben von kaltmamsell at 25.11.05 09:29
Schreibe einen Kommentar
Name:


Email-Adresse:


URL:


Kommentar:


Remember info?



Subroutine MT::Blog::SUPER::site_url redefined at /www/cgi/spackonauten.org/mt/lib/MT/Object.pm line 168.