Kommentare: Tine und Billie machen schon wieder einen Ausflug

Fleckchen ist doch schon auf dem Truppenübungsplatz totgegangen. Und plötzlich ist sie wieder da?
Da stimmt doch was nicht!

Geschrieben von wuestenfloh at 18.08.04 07:22

Doch, das hat alles seine Ordnung.
Hans hat Tine ein neues Pony geschenkt und das hat sie auch Fleckchen getauft. Dann muß sie sich keinen neuen Namen merken.

Geschrieben von banana at 18.08.04 08:14

Eine gute Geschichte!

Man sollte immer alles so nennen, dass man es nie vergessen kann - auch eine alte Spackonastische Taktik!

...die Schwüle bringt mich noch um - hmmm..naja, nachher wird es bestimmt besser - wenn erstmal die Luft geschwängert ist von den Abgasen von 20 PCs wirds bestimmt besser!

Geschrieben von MC DeM at 18.08.04 08:42

Ich lese Tine und Billie (mit ie) immer meinem dreijährigen Sohn vor. Der findet das ebenso wie ich immer wieder sehr spannend. Ich bin begeistert.

PS: Er vermisst ein paar Bildchen zum kucken.

PS: Die schönsten Textstellen:

"Du bist echt 'ne Marke!" sagte Billie.

Ich bin fast völlig erschöpft."

Die Mädchen sammelten einige knorrige alte, dunkle, feuchte, verzweigte Äste

Geschrieben von rollinger at 18.08.04 08:44

Ich plane insgeheim, mit den Billie und Tine Geschichten das Erbe des Struwwelpeters anzutreten. Der ist auch schlecht, aber sehr berühmt.
Ich hatte schon Angst, die Geschichte wäre nicht so interessant, weil leider wieder Fleckchen ums Leben gekommen ist, aber was sein muß, muß sein. Außerdem ist so der Erzieherische Effekt größer und außerdem sollte man froh sein, dass der Jäger nicht eines der Mädchen getroffen hat.

Geschrieben von banana at 18.08.04 08:50

Auf dem Gebiet der Literaturkritik bin ich total ungeübt, aber trotzdem finde ich, dass am Anfang der Geschichte mit blumigen Worten ("Goldgelb standen die Ähren in praller Frucht..") begonnen wird und dadurch eine anna-karenina-mäßige Erwartungshaltung entsteht. Wenn dann später die sich schon andeutende Katastrophe passiert (der Knall) geht es so wahnsinnig schnell zu Ende. Und die Person 'Hans' dient hier nur als Vehikel, um das Ende der Geschicht zu forcieren.
So kann man nicht in den Olymp der Literatur aufsteigen!

Geschrieben von wuestenfloh at 18.08.04 09:13

Ach, Sie haben ja keine Ahnung. Der Rollinger, der kennt sich aus!
:o)
Ich hatte halt hinten raus nicht mehr so viel Zeit. Mein Eierkocher rasselt furchbar laut. Ich frage mich immer, ob man da nicht was Angenehmeres erfinden kann.

Geschrieben von banana at 18.08.04 09:18

Auch die oberlehrerhafte Attitude ist mir durchaus unangenehm. Aber trotzdem: Ich muss nachdrücklich vor dem übermäßigen Verzehr von Eiern warnen! Man darf die schädliche Wirkung von zu viel Cholesterin im Blut nicht unterschätzen. Möglicherweise beeinflusst diese Substanz auch die Formulierfähigkeit in Richtung Konsalik/Sandra Paretti.

Geschrieben von wuestenflohn at 18.08.04 09:33

Wenn man sich fleischlos ernährt, dann muß der Körper irgendwoher Eiweiß bekommen. Das ist in Hühnereiern nunmal am besten enthalten. Ein Ei täglich schadet gar nichts. Wenn man mehrere Eier essen möchte, zum Beispiel im Salat, dann wirft man einfach das Eigelb weg und zack! zack! Hat man eine gesunde kleine Eiweißbombe.
Angeblich gibt es aber auch Eierkocher, die am Ende der Garzeit nicht böse brummen, sondern angenehm tüdeln.

Geschrieben von banana at 18.08.04 09:44

Auch wenn ich auf Ihrer Seite das Gefühl nicht loswerde ein Aussenseiter zu sein und Sie sich alle irgendwie kennen muß ich wiedersprechen.
Dieser Roman hat wirklich alles.
Der Spannungsbogen stimmt. Jähes Ende ist erlaubt! Niemals einen Pottwal (also vom Profil) bauen.

Hans: Die plötzliche Figur, das Orakel. Minimalbesetzung. Zuletzt so deutlich bei "Matrix"eingebaut. Aber in jedem Roman gibt es das Orakel.
Der Böse: Der Jäger, anonym und heimtückisch aber beinahe schuldlos, obwohl er ja schießt aber das ist nun mal sein schmutziger Job.

Und dann die Sache mit dem Sex
Zitat "standen die Ähren in praller Frucht" und das in einem Jugendroman. Das spukt Sex und Pferde und die volle Frucht einem "Spackonauts zärtliche Cousinen" durch den Kopf. Da knistert es regelrecht am Anfang und erzeugt Phantasien.

:-)))

Geschrieben von rollinger at 18.08.04 15:10

Nönö, nix Aussenseiter. Es kennen sich auch nicht alle hier.
Den Jäger trifft meiner Meinung nach keine Schuld. Er sieht vielleicht etwas schlecht.

Wenn sie Tine und Billie mögen, dann gefällt ihnen vielleicht auch der Geheimkommissar Jorge DaSilva. Das sollten sie aber nicht ihrem dreijährigen Sohn vorlesen.
Hier mal die URLs der Folgen. Bei den ersten muß man ein bißchen suchen, das fängt mitten im Text an.
:o)

http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000208
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000209
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000210
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000211
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000212
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000214
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000215
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000216
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_02.html#000221
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_07.html#000335
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_07.html#000339
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2003_07.html#000341
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2004_02.html#000498
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2004_02.html#000499
http://www.spackonauten.org/aktuell/archiv/2004_08.html#000626

Geschrieben von banana at 18.08.04 15:48

Mit Geheimkommissar Jorge DaSilva fehlt mir jedwede Identifizierungsmöglichkeit.
Was für ein unordentliches Leben!

Geschrieben von wuestenfloh at 19.08.04 12:28

Steckt nicht in jedem von uns ein DaSilva?

..ich vermute ja, allerdings bin ich weniger Schiesswütig, aber auch nur weil das (angeblich!) laut Gesetz verboten ist und man einen Dienstausweis dafür braucht...

:o)

Geschrieben von MC DeM at 19.08.04 12:37

DaSilva ist lediglich ein Opfer der Umstände. Außerdem muß ja irgendwer den Job machen.

Geschrieben von banana at 19.08.04 12:48

Edel sein der Mensch, hilfreich und gut... (http://www.ni.schule.de/~pohl/literatur/material/kla-goettlich.htm). Das gerät doch heutzutage immer mehr in Vergessenheit.
Muss aber mal gesagt werden! Nix DaSilva.

Geschrieben von wuestenflohn at 19.08.04 12:51

Wie sagt schon Ulrich Wicke(r)t: Der Ehrliche ist der Dumme.

Geschrieben von banana at 19.08.04 12:54

Wickert und Goethe, Titanen deutschen Geistes. DaSilva ist doch eher ein Wallraffianer.

Geschrieben von wuestenfloh at 19.08.04 13:01

Ich persönlich bin auf jeden Fall der Meinung, dass DaSilva den Mähdreschermörder nie fangen wird.
:o)

Geschrieben von banana at 19.08.04 13:23

Nanana!

Lass den DaSilva mal die Pizza essen, die Hämoriden beruhigen und 357er nachladen - dann geht es dem Mähdreschermörder bestimmt bald an den Kragen!

Geschrieben von MC DeM at 19.08.04 14:09

Das stimmt. DaSilva muß sich mal ein bißchen ausruhen. Dann hat er wieder mehr Energie und kann den Mähdreschermörder bald fangen.

Geschrieben von banana at 19.08.04 14:54
Schreibe einen Kommentar
Name:


Email-Adresse:


URL:


Kommentar:


Remember info?



Subroutine MT::Blog::SUPER::site_url redefined at /www/cgi/spackonauten.org/mt/lib/MT/Object.pm line 168.