Oktober 21, 2010
With fingernails that shine like justice

Die Aufgabe heute: Nenne zwei Vornamen, die gleichzeitig Namen von Bäumen sind.
Lösung:
Linde, Kiefer.

Überrascht?

Heute sollte eigentlich der neue Ferrari World Freizeitpark in Abu Dhabi öffnen. Warum ist das denn jetzt erwähnenswert? So ein komischer Park in der Wüste?
Nunja. Da gibt es ein paar Gründe. Dort steht die im Moment schnellste Achterbahn der Welt. Um die 250km/h ist das Ding schnell und das ist schon eine ganze Menge. Wissen muss man dabei, dass man die Geschwindigkeit nicht erreicht, weil man von einem Berg runterrollt, sondern weil man mittels massiver Hydraulik in vier Sekunden auf diese Geschwindigkeit beschleunigt wird.
Jetzt habe ich "die im Moment schnellste Achterbahn der Welt" geschrieben, ganz so, als ob sie das nicht lange bleiben wird. Im Moment ist allerdings nichts in Plaung, was dem Ding den Rekord wegnehmen könnte.
Die Achterbahn in Abu Dhabi sollte allerdings einer anderen Bahn den Rekord weggenehmen, von der die Verantwortlichen sich wohl gewünscht haben, dass sie die schnellste Achterbahn der Welt sei. Es geht um den Ring Racer, eine pneumatische Abschussachterbahn, die am Nürburgring in der Eifel steht. Steht ist das magische Wort, den sie funktioniert nicht. Eigentlich sollte der Ring Racer schon ungefähr zwei Jahre lang die schnellste Achterbahn der Welt sein. Ist sie aber nicht. Sie ist kurz gelaufen, dann gab es Probleme und seitdem gibt es weiterhin Probleme.
Naja. Jetzt macht Ferrari World erst nächste Woche auf, aus Pietät, weil ein Scheich gestorben ist. Und der Ring Racer wird niemals die schnellste Achterbahn der Welt sein.

Posted by banana at 12:46 EM | Comments (17)
Oktober 12, 2010
I am Jane and I love to ride an elephant

Vorneweg erstmal ein flotter Spruch:
Katzen sind für mich Bücher mit sieben Leben.
Könnt Ihr Euch ja mal merken und bei Gelegenheit "bringen". Das ist total der "Burner".
Mist. Erst vier Sätze geschrieben und schon wieder alle Anführungszeichen für den Monat aufgebraucht.
Ich habe mir schon länger nichts mehr gekauft. Also abgesehen von Lebensmitteln und sowas. Das ist eine sehr gefährliche Situation, denn dann bin ich anfällig für Spontankäufe. Dann kaufe ich Dinge, die ich gar nicht brauche.
Gestern erst sagte mir jemand, er kaufe sich jetzt eine Wasserdichte Digitalkamera, weil er beim Schnorcheln gerne die Fische knipsen möchte.

bna: Was? Es gibt wasserdichte Digitalkameras.
00s: Klar. Gib mal "Wasserdichte Digitalkameras" ein.
bna: Im Internet?
00s: Bei Amazon.
bna: (macht das) Wow. Zweihundertfünfzig Ocken.
00s: Ja.
bna: Das wäre ja perfekt für meinen Outdoor Oriented Lifestyle.
00s: Genau!

Ich habe mich dann zusammengerissen und habe sie nicht gekauft. Mein Lifestyle ist nämlich gar nicht so outdoor oriented. Eher indoor oriented. Indoor oriented lifestyle ist mein Style. Das ist how I roll, Motherfucker.
Das Elektroschlagzeug habe ich mir auch verkniffen.
Mein Trick: Ich schreibe alle Sachen, die ich mir kaufen will auf eine Liste. Das ist so ein bisschen, wie kaufen, nur billiger und mit weniger Müll. Nach einer Weile lösche ich die Sachen dann von der Liste. Das ist eine sehr gute Methode.

Posted by banana at 01:05 EM | Comments (10)
Oktober 06, 2010
I am your butterfly

Der König von Baden Würtemberg macht also heute an die Gegner von Stuttgart 21 ein "Angebot, das man nicht ablehnen kann". Ich finde ja, dass die Formulierung nicht so ganz gelungen ist. Oder vielleicht sehr gelungen. Stuttgart 21 kann man ja auch nicht ablehnen.
Ich glaube ja gar nicht mal, dass es vielen Leuten in Stuttgart darum geht, das Projekt zu verhindern. Ich glaube, die sind eher generell von der Politik angepisst. Und was lernen sie jetzt? Ätschibätsch, demonstriert doch, ihr verwöhnten Nervdoofen, dann lassen wir Euch eben auf die Nase boxen, ihr blöden kastanienwerfenden Nörgelfutzis, die die Kinder in der Demo nach vorne schicken (so wie die Talobahn oder wie die heissen).
Ist ja auch gerade etwas schwer, mit der Politik. Die Hoteliers kriegen mehr Geld, die Ärzte kriegen jetzt auch mehr Geld, die Meilerchen dürfen länger spalten (führt zu: mehr Geld) und jetzt freuen sich auch noch die Reifenhändler über die Winterreifenpflicht. Der Rest bekommt auf die Mütze, wenn er motzt. Tja. Man sagt nicht umsonst, dass man bei der Berufswahl sehr vorsichtig sein sollte. Wärt Ihr doch alle Hotelliers geworden oder Arzt. Oder Energiekonzernchef. Nur FDP wählen allein reicht nicht aus, damit es einem hinterher besser geht. Da muss man schon in der richtigen Branche tätig sein.
Achso. Die sogenannten Nacktscanner (wie war dar nochmal der offizielle Begriff? Körperscanner, so wie "die Körperscanner kommen"?) werden jetzt auch in Hamburg getestet. Da regt sich plötzlich kaum noch jemand auf. Komisch, eigentlich.
Im Moment ist es noch freiwillig und dann, wenn es zwingend wird, dann regt sich gar keiner mehr auf. Bekommt man wahrscheinlich gar nicht mehr mit.
Die Wasserwerfer, die im Moment im Einsatz sind, heissen übrigens WaWe 9000. Demnächst sollen die vom WaWe 10000 abgelöst werden. Wer jetzt denkt, dass das aber ein sehr protziger, alberner Name ist, der irrt: Es geht um die Literzahl des Wassers, das aufgenommen werden kann. Vier Leute Besatzung hat übrigens so ein Wasserwerfer. Und einer davon ist der Kommandant. Auch ein schöner Beruf: Wasserwerferkommandant. Ansonsten glaube ich, dass die Beamten, die im Wasserwerfer die Spritzen steuern, in ihrer Jugend zu viele Videospiele gespielt haben, aber das nur am Rande.

Posted by banana at 12:13 EM | Comments (5)
copyright by banana and tek/neoscientists