November 27, 2009
Ihr lieben, goldigen Menschen

Tja. Im Moment habe ich wenig Lust auf diese Seite. §§a href="http://hungerauf.wordpress.com/">Dafür habe ich immer Hunger auf irgendwas§§/a>. Das ist ja auch gut. Man möge mir vergeben. Man möge mir verzeihen. Man möge langmütig mit mir sein. Man möge ein Auge zudrücken und fünfe gerade sein lassen. Wie auch immer.
Ich habe auch noch einen ganzen J:Lo Arsch voll Sardinenfotos, die mir nette Menschen netterweise zugeschickt haben, aber ich habe im Moment auch dazu überhaupt keine Lust. Ich weiss, dass das gar nicht nett von mir ist und dass das auch ein Versäumnis der Versäumnisklasse Wuppsi2000 ist, aber es will mir einfach nicht über die Finger. Vielleicht, wenn der Frühling kommt und die Bäume wieder sprießen und der Spargel wieder wächst, dann mache ich das auch mal. Aber auf absehbare Zeit ist da nichts abzusehen, wie mir scheint.
Es ist aber auch so, dass man es als moderner Mensch in der modernen Zeit nicht einfach hat. Dauernd möchte man sich die Haare raufen und weiss oft gar nicht, ob man den Kopf schütteln soll oder ihn kräftig auf die Tischplatte schlagen soll. Oder gleichzeitig oder abwechselnd. Soll man sich mit den Händen vor die Stirn schlagen oder lieber die Ohren zuhalten? Sicher ist nur, dass einem die Hutschnur offenbar deswegen platzt, weil einem der Kamm schwillt.
Die Frage, warum man sich immer gewaltigere Fernseher kauft wenigstens ist leicht zu beantworten: Damit man das ganze Elend noch größere sehen kann. Und in HD+.
Aber sonst geht es mir ganz gut.
Aber mal eine andere Frage: Nehmen wir mal an, Ihr wärt jung und würdet Euch gerne abends mit Euren Freunden auf einen Kasten Hansa Plis auf einem schönen Platz in der Stadt treffen. Und nehmen wir an, das würde den Anwohnern des Platzes nicht so gut gefallen, weil Ihr ja jung seid und rumkrakelt und beschissene Musik hört, wie es nunmal junge Leute so an sich haben. Und nehmen wir an, die Stadt würde dann Langmut beweisen und Euch bitten, den Platz nicht zu der üblichen Uhrzeit, nämlich um 22 Uhr zu räumen, sondern erst um 23 Uhr. Und nähmen wir weiter an, dass Euch das nicht interessieren würde und Ihr weiter bis in die Puppen schlechter Musik, schlechten Gesprächen und schlechtem Bier fröhnen würdet. Und nehmen wir an, die Stadt würde daraufhin eine riesengroße Ampel auf den Platz stellen, die um 23 Uhr von grün auf rot schalten würde, wie würdet Ihr diese Ampel dann nennen?
Richtig: §§a href="http://www.regenbogen.de/news/2009/07/10383/">Es wäre die "Säule der Toleranz"§§/a>.
Jaja, die Toleranz. Es ist gar nicht so einfach mit der Toleranz. Neulich, das Fußballturnier, dass mit einer Massenschlägerei endete, das war auch im Zeichen der Demokratie und der Toleranz ausgerichtet.
Vielleicht brauchen wir einfach ein neues Wort. Toleranz hat so einen negativen Beigeschmack. Und das ist doch eine gute Lösung: Einfach ein neues Wort ausdenken.
Vielleicht sollte die Polizei auch einfach mal Ihre Stäbe der Toleranz schwingen oder mit den Meuchelpuffern der Stille drohen. Ich glaube, das ist die einzige Sprache, die diese jungen Leute verstehen.
Das war natürlich nur ein Witz. Muss man ja heutzutage auch sagen, dass das mit den Schlagstöcken und den Wummen nur ein Witz war und nicht nur deswegen, wenn heute so viele Sachenpassieren, bei denen man denkt, das sei ein Witz, die aber gar kein Witz sind. Das mit der Gewaltandrohung war ein Witz.
Wir lachten.

Posted by banana at 12:10 EM | Comments (11)
November 05, 2009
Neues aus Asien (1)

Wir Deutschen haben gewisse Berührungsängste, was alles Militärische anbelangt. Und das ist auch gut so. Vor allem die Kombination Militär und Kinder führt dazu, dass man sich etwas unwohl fühlt.
In anderen Kulturen sieht man das etwas anders.

kiddiestealth.jpg

machinegun-city.jpg

Posted by banana at 08:55 FM | Comments (14)
November 02, 2009
Neues aus Südkorea (1)

Was macht das Häsli mit dem Krötli?
Mein Tipp: Wettlauf.

haeslikroetli.jpg

Posted by banana at 02:16 EM | Comments (4)
copyright by banana and tek/neoscientists