April 28, 2009
Verkauf direkt von der Arche oder wie?

Ob sich der Liebe Gott das wirklich so gedacht hat?

Ansonsten ist unsere Band, §§a href="http://www.myspace.com/chansonensembletroika">Das oberhessische Chansonensemble Troika endlich bei myspace vertreten§§/a>. Dort rockt es sich nicht schlecht.

Posted by banana at 07:52 EM | Comments (8)
April 27, 2009
Hat Gesine Schwanegrippe?

Ui. Da war dieses "Ein Herz für Blogs" Ding und ein paar Leute hatten mich tatsächlich auf der Liste. Das hätte ich nicht gedacht. Ich nehme das mal als Lob und mir vor, hier mal wieder häufiger was zu schreiben, ich faule Wollsocke einer wollenen Söckin, ich. Aber so ist das halt, wenn man entweder zu viel arbeitet oder total krank ist. Dann kommt man zu nichts. Ihr wisst ja, wie das ist.
Dabei hat eine wissenschaftliche Studie jetzt rausgefunden, dass die Leute nur glauben, sie hätten keine Zeit. In Wirklichkeit haben sie aber Zeit. Das ist dann sowas, wie ein Hypochonder, nur halt mit Zeit. Also ein Tempochonder. Bin ich beides: Hypochonder und Tempochonder. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich Euch erzählen, wie schlecht es mir geht.
Ich glaube, viele Handlungen eines deutschen Menschen sind dadurch bestimmt, dass er vermeiden möchte, dass andere etwas bekommen, was er nicht bekommt, aber von dem er überzeugt ist, dass es ihm zusteht.
Ich weiss, dass das jetzt etwas holperig formuliert ist, aber ich habe versucht, dieses Verhalten auf eine griffige Eigenschaft einzudampfen und es ist mir nicht gelungen.
Neid ist es nicht. Missgunst ist es nicht. Hass ist es auch nicht.
Ich glaube, es ist Angst.
Gestern zum Beispiel konnte man bei Timo Beil kostenlos SMS verschicken, weil Timo Beil am Donnerstag nicht erreichbar war. Zack! Es wurden so viele SMS verschickt, wie noch nie. Sogar mehr, als an Silvester. Ich wette, da hat die eine oder die andere hier Herzelein angeraunt "Jetzt schick doch endlich mal eine SMS! Kostet doch nix!" und wenn was nix kostet, dann nimmt man das. Kostet ja nix.
Oder die Abwrackprämie. Da drücken die Leute Autos in den Schredder, für die sie locker noch mehr als 2500€ bekommen hätten, nur, damit sie auch die Abwrackprämie bekommen. Sonst könnte es ja sein, dass andere Geld vom Staat bekommen und man selbst nicht. Und das muss natürlich unter allen Umständen vermieden werden. Koste es, was es wolle.
Das ist alles die Angst der Leute, die befürchten, andere könnten etwas bekommen, was man selbst nicht bekommt. Deswegen hat man auch im Supermarkt sofort jemanden neben sich stehen, wenn man sich interessiert ein paar Sachen im Regal anschaut. Könnte ja ein Schnäppchen sein und dann könnte man ja verpassen, dass man was gespart hätte und das wäre natürlich schrecklich.

In der dritten "The IT Crowd"-Staffel gibt es eine Folge, in der Moss und Roy ihre Cheffin Jen verarschen wollen. Sie soll eine Rede vor dem Management der Firma über die IT Abteilung halten und ist zu faul eine Rede zu schreiben. Also sollen das die beiden Jungs machen. Die Jungs wollen Jen auflaufen lassen, besorgen eine schwarze Kiste und behaupten, das wäre das Internet. Jen rennt also mit dem Internet vor das Management und erzählt stolz, dass diese Kiste das Internet sei. Und alle glauben es.
So ungefähr ist es, wenn unsere §§a href="http://www.golem.de/0904/66730.html" target="_blank">Familienministerin über das Internet erzählt§§/a>. Und alle glauben es.
Wenn es nicht so schlimm wäre, dann wäre es vielleicht sogar lustig.

Posted by banana at 02:18 EM | Comments (2)
April 17, 2009
Abwarckprämie: Unterm Strich zahl ich

Der lokale Pizzalieferant hat sich für eine in meinen Augen sehr merkwürdige Namensgebung seiner Teigfladen entschieden.

Pizza SPD (frische rote Paprika, Mozzarella, frischer Tomaten, Schafskäse)
Pizza Grüne (Brokkoli, Spinat, Mais, Knoblauch, Peperoni, Pilze)
Pizza PDS (frische rote Paprika, Peperoni (scharf) Zwiebeln, Oliven)
Pizza Student (Knoblauch, Zwiebeln, Mais, Basilikum, Mozzarella)
Pizza Nelson Mandela (Ananas, Bananen, Mozzarella, Curry)
Pizza Frieden (Mais, Spargel, Brokkoli, Pilze, Peperoni, Mozzarella, Oliven)

Über die Zutaten will ich mal gar nicht nachdenken. Lustig ist allerdings, dass bei der Pizza "Student" Knoblauch als erste Zutat aufgeführt ist. Klischees rocken einfach die Butze in einer dermaßigen Art, dass man sich daran erinnert fühlt, ein Zollbreit neben einem verbeisausenden ICE zu stehen, an Bord dessen Heino gerade ein Benefizkonzert für Kohlekumpel mit Heuschnupfen gibt (die Kumpel, nicht Heino).
Übrigens wieder so ein Wort, dass im Englischen total unmännlich klingt (vgl. Thermoskanne, Tarzan, Zorro): Heuschnupfen heisst nämlich "Hay fever". Wie klingt das denn? Da ist einem ja die Krankheit so peinlich, dass die Nase von ganz alleine mit dem Laufen aufhört.
Aber zurück zu den Pizzas. Was mir nicht aus dem Sinn geht: Warum hat man sich genau für diese Namen entschieden. Und warum genau für diese Parteien: SPD, Grüne, PDS. Ich vermute, es hängt mit den Farben zusammen. Pizza CDU wäre da nicht so gut. Die Farbe der CDU ist gemeinhin schwarz. Und wer will schon eine schwarze Pizza? Naja, nach einer Weile im Ofen wird aus einer Pizza SPD ja automatisch eine CDU. Wie im echten Leben. Die gleichen sich immer mehr an.
Mit etwas Kreativität wäre wohl auch noch eine Pizza FDP drin gewesen. Es finden sich doch genügend gelbe Dinge auf Gottes schöner Erde. Und warum heisst die Pizza eigentlich nicht korrekt "Bündnis 90/Die Grünen"?
Und warum "Pizza Student"? Und warum zur Hölle gerade "Nelson Mandela". Da sind doch nicht mal Mandeln drauf. Und warum "Pizza Frieden"?
Was ist denn da bitteschön eigentlich passiert? Und warum war ich nicht dabei?

Ich habe heute übrigens beim Studieren von Autoausstattungslisten gesehen, dass viele Modelle Folgendes haben: Tankdeckel von innen entriegelbar.
Was ist das denn für ein Mist? Im Tank ist man doch nie. Vielleicht ist das für den Tiger, der angeblich manchmal im Tank ist. Wo die Tiger doch vom Aussterben bedroht sind.

Anonsten warte ich voller Vorfreude darauf, dass das schöne denglische Wort "Konfirmation" endlich das Wort "Bestätigung" verdrängt, so wie die Emotionen die Gefühle immer mehr in die Enge treiben. Emotionen sind Gefühle für die, die mehr als 20 Euro beim Friseur ausgeben. Also: Go, Konfirmation, go!

Posted by banana at 06:26 EM | Comments (7)
April 07, 2009
Baby it's a new craze

Aus: Gespräche mit banana. Heute: bna hat heute nicht gerade Top-Laune
gadtm: Kannst Du mal schauen?
bna: Was denn?
gadtm: Ich schau mir hier im Client ein Objekt an und jedes Mal hat es eine andere ID.
bna: Kann nicht sein.
gadtm: Doch. Jedes mal, wenn ich mir die ID anzeigen lasse, steht da was anderes. Ich glaube, ich spinne.
bna: Das glaube ich auch.

Der Grund dafür, dass ich nicht gerade Top-Laune habe ist ein bestimmter: Meiner Gitarre geht es nicht gut. Ich kann die tiefe E-Saite nicht mehr stimmen. Das ist nicht schön. Ich drehe den Wirbel ein wenig, um die Saite höher zu stimmen und sobald ich beim Rumwirbeln zu weit gedreht hatte, springt das kleine Zahnrad, dass die Achse dreht, um die die Saite gewickelt ist, wieder zurück.
Ich mag meine Gitarre wirklich sehr. Sie ist extra für mich gebaut worden und zwar von einem Gitarrenbauer aus dem Vogelsberg, der mittlerweile leider tot ist. Mit meinen Eltern bin ich damals da hingefahren und wir haben uns lange mit dem Gitarrenbauer unterhalten. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das ein ganzer Nachmittag. Ich durfte mir das Holz aussuchen, aus der er meine Gitarre gebaut wurde und ich weiss noch genau, wie ich sie abgeholt und das erste Mal selbst darauf gespielt habe. Zwanzig Jahre ist das jetzt her. Wir haben eine Menge zusammen erlebt, meine Gitarre und ich. Wir waren viel zusammen unterwegs, das kann man schon sagen. Und dabei ist sie eben auch ziemlich oft umgefallen und auf die Wirbel gefallen und dabei hat sie sich etwas verbogen und durch das viele Saitenauf- und abziehen und Stimmen und so weiter wurde das mit dem Verbiegen leider immer schlimmer. Bis sich dann gestern die tiefe E-Saite nicht mehr stimmen ließ.
Die Mechaniken sind kaputt.
Dabei sind es schöne Mechaniken. Schwarz und golden sind sie und die Knöpfe sehen aus, als wären sie aus Holz, dabei sind sie nur aus Plastik.
Jetzt habe ich mir neue Mechaniken bestellt, denn ohne die Gitarre will ich auch gar nicht mehr so richtig Gitarre spielen.
Demnächst werde ich mir wohl eine billige Reisegitarre kaufen und dann darf meine Lieblingsgitarre zu Hause bleiben und fällt auch nicht mehr so oft um, weil ich wirklich gut auf sie aufpassen werde. Sie wird dann wieder gut zu Stimmen sein silberne Mechaniken haben. Irgendwie wird das nicht dasselbe sein, aber ganz ohne Schacken geht ja keiner von uns durch die Zeit.

Posted by banana at 08:06 EM | Comments (16)
April 03, 2009
I've got a wishlist with only your name on it

Ich habe mir mal etwas Zeit genommen und mir die Möglichkeiten angeschaut, die das mobile Telefonieren mit sich bringt.
Es fällt nicht leicht, zu einer abschließenden Bewertung zu kommen. Deswegen liste ich mal einfach die Fakten auf:

Vorteile des mobilen Telefonierens:
Ich kann überall telefonieren.

Nachteile des mobilen Telefonierens:
Alle anderen können überall telefonieren.

Unterm Strich überwiegen die Nachteile.
Fazit: Abschaffen, verbieten, ächten.

Beste Grüße,
bna

Posted by banana at 06:47 EM | Comments (9)
April 02, 2009
Bienenstich: Weich und gesund

Es ist immer wieder interessant, mit Menschen zu reden, die Deutsch als Fremdsprache lernen. Sie wissen so viel über Grammatik und sowas.

Aus: Gespräche mit banana. Heute: Löcher auf der Handkarte.
bna: Did you know that the german language does not have an equivalent for the english term "handjob"?
soa: No. That's interessting. I didn't know that.
bna: Also lacking "blowjob".
soa: Well, you could say "Oralverkehr".
bna: Yes. If you were a doctor.
soa: True.
bna: Like "Handverkehr". Nobody says that.
soa: "Manual stimulation".
bna: That's not something you would tell your girlfriend you'd want her to do.
soa: What would you say to your girlfriend?
bna: Well. That's a bit embarrassing now.
soa: (nachdenkend) "...manual stimulation by someone else". I feel the technical writer in me is coming out now.
bna: The truth is we're a third world country.

Posted by banana at 07:53 EM | Comments (0)
April 01, 2009
Was machen die Wildecker Herbstbuben eigentlich im Sommer?

In Frankfurt sind schon eine ganze Weile neue S-Bahnzüge im Einsatz. Das schreibe ich, weil ich nicht weiss, ob die alten S-Bahnzüge auch schon über den Knopf neben den Türen verfügten, den man drücken kann, um direkten Sprechkontakt zum Fahrer herzustellen.
Unlängst fuhr ich mit einem dieser neuen S-Bahnzüge. Es war ziemlich voll im Zug und auch der Fahrer hatte wohl nicht gerade Kaiserlaune.
Mitfahrer hatten sich in die Bahn gedrängt. Die Türen standen offen. Jeder wollte losfahren, offensichtlich auch der Fahrer.
"Ja bitte?" kam seine Stimme aus dem Lautsprecher. Dann passierte eine Weile nichts. Der Zug fuhr nicht an, die Türen schlossen sich nicht.
"Sprechen Sie!" ertönte die Stimme erneut. Es klang nicht freundlich.
Wieder passierte nichts.
"Sie können ruhig zugeben, dass sie den Knopf aus Versehen gedrückt haben." Der Fahrer war merklich ungehalten. Er mochte es offensichtlich nicht, ignoriert zu werden. Vielleicht war ihm das schon einmal zu oft passiert.
Es sprach wohl noch immer niemand zu dem Fahrer.
"Arschloch!" rief er ins Mikrofon, schloss die Türen und ließ den Zug losfahren.

Posted by banana at 06:02 EM | Comments (4)
copyright by banana and tek/neoscientists