Januar 31, 2003
leckere abfuehrschorle

ich hatte heute anlaesslich einer veranstaltung ein interessantes gespraech mit einem bekannten, den ich jahre lang nicht mehr gesehen hatte. er ist der vater eines freundes von mir.
das gespraech startete erst sehr verhalten.
bna: das ist so 'ne softwarefirma
vef: aha. und wie macht ihr die programme so?
bna: c, c++, java und so'n kram
vef: dann kommen nur fertig kompilierte programme in die software
bna: ?

naja, dann kam das gespraech irgendwann auf die suvs und ich aeusserte sofort meine abneigung gegenueber dieser fahrzeuggattung.
dann brachte er allersdings ein paar argumtente vor, die so einfach sind, dass ich mich frage, warum ich nicht diese aspekte nicht selbst schon beleuchtet hatte.
die suvs moegen ja so unnoetig sein, wie ein kropf, wenn aber die amis sich cayennes und touaregs kaufen, wie bescheuert, dann ist das doch klasse fuer unsere volkswirtschaft. da kommt geld ins land und da werden arbeitsplaetze geschafft. es ist doch tausendmal besser, wenn irgendwelche scheichs, idioten und leute, die glaube, sie braeuchten das, einen cayenne kaufen, als wenn sie sich irgendwelche amerikanischen schlitten kaufen. so verdient unsere volkswirtschaft.
das leuchtete mir einigermassen ein. dagegen steht natuerlich noch die oekologische seite und den hals, den ich schiebe, wenn so ein panzer mal wieder zwei parkplaetze braucht, von denen ich gerne einen gehabt haette.
ansonsten habe ich heute nichts zu sagen.

Posted by banana at 09:05 EM | Comments (0)
Januar 30, 2003
durst ist schlimmer als heimweh

die pro sieben nachrichten sind lustig.
jetzt kuendigen die schon die meldungen an.
dreifacher mord vor fitnessclub in telgte. hoeren sie mehr nach den folgenden nachrichten.
jetzt halten die uns mit nachrichten bei der stange. da lobe ich mir doch die oeffentlich rechtlichen. da werden die nachrichten schoen nacheinander, mit absteigender wichtigkeit praesentiert. da weiss man, wenn um 20:07h schon von der verleihung des [insertnameofawardhere] preises berichtet wird, dann kann man getrost umschalten, man verpasst nichts. nicht aber bei pro sieben! da kommen die interessanten nachrichten am ende. mit ansage. vorfreude ist doch immernoch die schoenste freude.
wobei man natuerlich wieder darueber streiten koennte, ob die interessantesten auch die wichtigsten nachrichten sind. ich wuerde mal sagen, dass sie es nicht sind. der mord in telgte ist zwar ein hingucker und schlimm ist er auch, aber - mit verlaub - wirklich wichtig ist er nicht.
die nachrichtenleute lauern wahrscheinlich alle auf den irakkrieg. das werden wieder fette zeiten fuer die nachrichtenleute. endlich wieder brennpunkte, cnn rund um die uhr, liveuebertragungen aus dem gefechtskopf und so weiter.
ich frage mich wirklich, was das fuer zeiten sind. die amerikaner erwaegen ernsthaft, nukleare waffen einzusetzten, falls der irak massenvernichtungswaffen einsetzt. aeh... ich muss da irgendwas verwechseln. nukleare waffen, das waren doch diese dinger, die nicht nur ganze staedte inklusive bevoelkerung ausradieren, sondern auch noch die erde verstrahlen. massen von menschen gehen dabei drauf. und die meisten koennen gar nichts dafuer. naja, wahrscheinlich bringe ich da mal wieder was durcheinander.
§§a href="http://panther.bsc.edu/~gklersey/VGC-Sketch.htm" target="_blank">happens to the best of us§§/a>.
heute: gerueche, die ich mag:
5 frisch gemaehtes gras
4 benzin
3 frisch gespitzte bleistifte
2 indisches essen
1 geroestete nuesse
aber das nur am rande.
wieso ich ueberhaupt nachrichten auf pro sieben schaue? gute frage. ich bin da in eine fatale traege routine verfallen. ich komme nach haus, dann fernseher an. dann - sabrina (die dingsda), simpsons und galileo. danach kommen dann die pro sieben nachrichten. zu dem zeitpunkt bin ich schon so gelaehmt, dass ich nicht mehr umschalten kann. gnarr gnarr... fatalerweise fangen die pro sieben nachrichten schon um fuenf vor acht an. man waehnt sich also in der sicherheit, man wuerde sich informieren.
an dieser stelle moechte ich nocheinmal die leser gruessen, die hier gelandet sind, weil sie nach
- long dong silver
- arzt ist sexy und t patienten
- hartmut engler
- chinesische fuenf elemente als tatoo
- fuesse ablecken jungen
- richtiger name von ela wonderwall
gesucht haben. herzlich willkommen und viel spass. sie werden sich hier wohlfuehlen!
im walmart habe ich heute schoenes spielzeug gesehen. einen flugzeugtraeger, ungefaehr 60cm gross. komplett mir kleinen flugzeugen und soundeffekten.
wir wollten uns schon einen kaufen, so als repraesentationsobjekt im buero. das waere doch schoen. mitten im grossraumbuero baumelt ein riesenflugzeugtraeger von der decke.
leider sollte das gute stueck 50eur kosten. das war uns dann doch zu teuer.

Posted by banana at 07:54 EM | Comments (0)
Januar 29, 2003
uh oh... we're in trouble...

ich habe heute mal ein chanson geschreiben. es heisst ohne titel und wird mein dritter hit nach superstar und mama ist nicht da werden. ich werde nicht verraten, von was das lied handelt. findet es doch einfach selbst raus. es muss auf jeden fall mit franzoesischem akzent gesungen werden. vielleicht nehme ich das mal auf. vielleicht auch nicht.

ohne titel (von banana/tek)

ich bin relativ verzweifelt, mon chérie
mit verrotzten taschentuechern fuellt sich die pedalerie
von meinem ford
ich moechte an den ort wo wir uns trafen
dort hab ich vor, fuer lange zeit zu schlafen

ich bin offiziell in rage, mon amie
ich hab es dir gesagt, nein, wenn ich ehrlich bin, ich schrie
dir ins gesicht
die suppe es ich nicht auf diese weise
"verpiss' dich doch, du sack" sagtest du leise

ich bin fast schon aus dem haeschen, nathalie
wieso funktioniert die oeffnung von der scheissgarage nie
wenn man sie braucht
ich habe dir geglaubt als du mir sagtest
dass du bei dem handwerker angefragt hast

was mich ja tierisch aufregt, sind diese werbungen, in denen irgendwelche deutschen frauen mit franzoesischem akzent sprechen. man hoert aber leider immer, dass es eben doch keine franzoesinnen sind, denn franzoesinnen, die auf solchem niveau deutsch sprechen, die versteht man nicht und die machen auch viel mehr gramatikfehler.
hm... maenner sprechen in der werbung nie deutsch mit franzoesischen akzent. die sprechen immer richtig franzoesisch, so wir der sponck damals in der le tartar werbung. (exzello oder die typen von den bistro baquettes oder die schlomos von diesem komischen kaese mit der funky form!)
wahrscheinlich sollen frauen mit franzoesischem akzent einfach sexy sein.
lieber harald. kannst du mir nicht etwas von dir schicken? das hemd von letzter nacht oder das kleine silberauto. oder so aehnlich.
eine wilde nacht mit einer jungen, wilden, experimentierfreudigen franzoesischen nymphe inklusive hemd-auf-den-ventilator-feuern und bier-in-den-bauchnabel-kippen erleben. davon traeumt doch jeder.
ob allerdings franzoesische frauen auf davon traeumen, kaltes weizenbier in den bauchnabel geschuettet zu bekommen, das ist zumindest fraglich.
dass franzoesische frauen auch davon traeumen, verweste huehnerbeine per post zugeschickt zu bekommen, das kann ich mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit ausschliessen. wenn so ein paket erstmal eine woche unterwegs ist, dann faengt so ein bein ja auch an, zu naessen.
heute morgen dann im radio kam mal wieder so eine franzoesich sprechende frau in der radiowerbung fuer die stille variante von bad vilbler elisabethen quelle. auch sehr peinlich. schon beim zuhoeren.
ich schaetze aber mal, dass die wasserfabrik hier die franzoesische vormacht bei den stillen wassern (waessern?) brechen wollte. na, wenn sogar die franzmaenner den scheisdreck saufe, dann kann des ja nett gans schlescht sein. so in etwa. wie unlaengst im spiegel zu lesen war kaempft ja unter anderem gerolsteiner realtiv verzweifelt, um sich auf diesem markt ein standbein zu schaffen.
wie schon festgestellt, gibt es keine deutsch sprechenden franzoesischen maenner in der deutschen werbung. dafuer haben wir ja schliesslich die italiener. die sprechen dann moeglichst schlecht deutsch isse cremig. isse wahnsinn, isch habe gar keineaoto. soll wohl auch sexy sein.
daraus laesst sich also schliessen, dass die sexieste paarung fuer deutsche zum zugucken eine franzoesin und ein italiener sein muessen, die ordentlich hoeckern, dass die schwarte kracht.
sie ruft dann immer e mische in die 'intern! und er ah! bella! ische komme inne deine gesischte! fumpfzehn minute. von sowas traeumt der deutsche mann und die deutsche frau wohl, wenn traeume feuscht werden. man muss also nur einen liebesfilm mit laure sinclair und rocco siffredi auftreiben und der braten ist geritzt (anm. d. red. wenn man einen braten riechen kann und wenn man ihm neuerdings auch trauen kann, so habe ich mal eben beschlossen, dass er auch geritzt werden kann).
mal wieder ein problem weniger. wie schoen.
ach, ja: wie versprochen, habe ich die spielregeln fuers schocken - dieses wunderbare wuerfelspeil - aufgeschrieben. zu finden sind die §§a href="http://www.neoscientists.org/~cmuehlan/spackonauten/schocken.html">hier§§/a>. aber das nur am rande.

Posted by banana at 07:26 EM | Comments (0)
Januar 28, 2003
no promises, no demenz

sie ist tot. die pflanze, die erst rot und dann braun war. toll. danke fuer die ratschlaege bleb bleb bleb das gehoert so... bleb bleb die wird wieder rot. sie sah so aus wie immer (i.e. braun am kopp). dann habe ich zaertlich neckend an einem blatt gezupft und ich hatte es in der hand. wie bei einer gekochten artischocke. ruhe sanft, liebe pflanze, die du namenlos starbs.
ich nehme abschied in liebe und in dankbarkeit.
ich schmeisse sie einfach weg und kaufe eine neue. man muss auch loslassen koennen.
wo es grad um das sterben geht. mein bruder managed ja bekanntlich den friedhof in einer kleinstadt. da hat er neulich 1000 vordrucke fuer ein formular bestellt. die kollegin fragte, ob das denn so viele sein muessten und dass die ja wohl ueber zehn jahre hinweg reichen wuerden. mein bruder sagte nur
papperlapapp. gestorben wird immer!
wo er recht hat, hat er recht. da beisst die maus keinen faden ab.
aus: banana belauscht mitbuerger
ein oma-cafe, zwei alte damen am nachbartisch. sie saufen kaffee mit schuss.

ad1: ich hat noch nie in meinem leben angst. aber jetzt habe ich angst.
ad2: warum denn?
ad1: wegen den kanibalen! ich hatte ja noch nie angst in meinem leben. aber jetzt habe ich angst.
ad2: aja. das ist ja schlimm.
ad1: ich habe jetzt in der zeitung gelesen: die essen sich sogar selber auf!
ad2: das wundert mich nicht, bei der regierung!

klasse, oder?
auch schoen war neulich was im radio:
mod: wie lautete das motto der franzoesischen revolution?
anr: hm... war das nicht c'est la vie?

ende maerz soll es ja wieder big brother geben. das finde ich gut, denn man kann daran sehen, dass karnickel und der mensch verwandt sind. man packt ein paar junge leute in einen kaefig, wartet ein bisschen und dreht die heizung auf und dann fangen die nach einer weile an, willkuerlich miteinander zu kopulieren. wer mit wem, das ist im grunde genommen egal, hauptsache immer weibchen und maennchen, sonst gibt es ein problem mit der akzeptanz bei den zuschauern. man schaut zwar gern leuten beim hockeln zu, aber so tolerant ist man dann doch nicht.
ich habe da ein paar ganz gute einfaelle fuer neue regeln bei big brother (bb!), aber die hier aufzulisten, das ist mir zu billig.
wo ich da gerade bb geschrieben habe: deutschland sucht den superstar heisst mittlerweile ja auch schon ueberall dsds. das ist auch genau das geraeusch, das ich mache, wenn ich mir den muell ansehe.
bei wetten dass?! durften die jungen helden ja alle mal ein stueck von freude schoener goetterfunken (sic!) singen. ich war ja schon froh, dass gottschalk die darbietung nicht a capella genannt hat. in der regel nennen solche leute singen ohne instrumente immer a capella. das ist aber falsch. warum? wir sind hier nicht in der volkshochschule, liebe pappenheimer!
naja zurueck zum thema (es geht um mann und frau, um die beziehungen der geschlechter und um den gv): die sangen alle ein stueck aus der ode an die freude und - sie klangen alle genau gleich.
diese ami-pop-top40-art zu singen, wie es auch alle boygroups machen: mit ein bisschen schmiere in der stimme, viel pathos im der pose und einer hand, die irgendwohin zeigt. alle genau gleich. wenn es wirklich leute gibt, die so einen muell kaufen oder sogar gut finden, dann haben sie es nicht besser verdient. die leute schreiben euch vor, was ihr zu moegen habt und ihr fresst die kacke auch noch dankbar.
eine richtige wahl hat man nicht, alles die gleiche wurst. und selbst das ist noch geklaut oder besser nachgemacht, weil es bewiesener massen funktioniert und sicher einen arsch voll geld reinbringt. traurig, traurig. kurzsichtig, kurzsichtig.
und da beschwert sich die musikindustrie ueber schwindende umsaetze. wenn man eine platte kauft, dann hat man doch schon alle.
mein neuer lieblingsvorname ist uebrigens schlomo.
schalten sie auch demnaechst wieder ein zu geschickt beschickt, dem spuelmaschinenmagazin fuer frauen mit burnout syndrom.

Posted by banana at 07:35 EM | Comments (0)
Januar 27, 2003
bronzenuancen

heute geschlossene gesellschaft: themenabend selbstmitleid.
da sitzt man rum und haeuft tag auf tag und guckt, riecht, hoert, fuehlt, schmeckt und speichert alles weg. das ist eine weile ganz interessant, aber irgendwann hoert man mit dem staunen auf, dann versiegt die neugierde und zuletzt stirbt ja bekanntlich die hoffnung.
alles koennte so schoen sein.
wenn der verstand, die seele und manchmal auch das herz sich da nicht auf der muellkippe des erlebten rumtreiben und den ganzen mist auseinander sortieren wuerden.
ich habe sie nicht darum gebeten. von mir aus koennte der ganze traurige oede dreck da so liegenbleiben, wie er reinkommt. ich kaeme dann ab und zu vorbei tramplete darauf herum und schuettete den unrat zu. dann verschwaende ich wieder und duempele weiter meinem unbestimmten schicksal auf der commandocouch entgegen.
aber nein. da wird emsig abgestaubt und gehaeufelt, gedreht und zusammengesteckt und irgendwann benutzt man aus purem leichtsinn diesen teil des hirns und wird mit schmerzlich praezisen ergebnissen unerbetener kombinatorik konfrontiert.
leider kommt mein herz nicht mehr mit meinem verstand aus und der verstand wiederum kann meine seele nicht ausstehen. langsam gewachsene, sattsam begruendete feindschaft. ihr kennt das.
so stellen die drei mir dann diese bloeden unangenehmen fragen und ich muss mich dann drum kuemmern. antworten finden, die keinen von den dreien endgueltig das licht ausknipsen lassen.
toll. danke. vielen dank. klasse konzept.
wieso kann jemand einfach beschliessen, jemanden nicht mehr zu lieben, weil es besser in den lebensplan passt und dann jahre spaeter wieder auf der matte stehen und sachen wie wuerde mich freuen, wenn der kontakt nicht wieder abreisst sagen?
wieso stirbt jemand mit 60 jahren, nach langer krankheit, nachdem er das ganze leben fuer andere da war und solche sachen wie eigenes vergnuegen als konzept gar nicht gekannt hat?
wieso rede ich mir ein, dass es ok ist, jemandem keine medikamente mehr zu geben, weil er ein gewisses alter erreicht hat und es schliesslich besser fuer ihn ist?
solche kaliber halt. man kennt das; nichts aussergewoehnliches.
ein vorteil der ganzen tage, auf denen man hockt besteht darin, dass man lernt, diese teile des gehirnes einfach nicht mehr zu benutzen. verdraengen ist wohl der landlaeufig uebliche terminus dafuer. mir klingt das in diesem zusammenhang zu negativ. ich wuerde es lieber umgehung nennen. so wie man eine strasse um enge doerfer baut, damit die grossen gut schlafen und die kleinen schoen spielen koennen. so baue ich meine synapsengassen um diese miesen gegenden meines denkmuskels. da haben wir beide was davon. ich werde nicht belaestigt und die drei emsigen koennen weiter haeufeln - ohne, dass jemand trampelt und zuschuettet.
manchmal aber, wenn der pockige mond ins schlafzimmer schreit und an schlaf nicht zu denken ist, dann kann man nicht anders. man steigt aus purem leichtsinn ins gedankentaxi und sagt folgen sie diesem unguten gefuehl, aber unauffaellig. dann daemmert und doest man durch die nacht und irgendwann ist man dann in einer gegend, in der man sich sonst aus gutem grund nicht rumtreibt.
der taxifahrer gibt auf fuenfzig raus und schaut zu, dass er land gewinnt.
da stehen die drei dann auch schon. du hast dich aber lange nicht mehr blicken lassen.
ich fange mit smalltalk an, sie aber kommen gleich zum punkt. fuer hoeflichkeiten kennt man sich zu lange.
verstand: das herz sagt mir, du wuerdest alles tun, um ihn am leben zu halten. das ist doch voellig bescheuert. 90 jahre. der ist lebenssatt.
herz: mir hat der verstand gesagt, dass man fuer nichts, dass man tut eine anerkennung von irgendwem erwarten darf. das will ich nicht glauben. wo ist denn da die motivation weiterzumachen?
seele: kannst du mir nochmal die geschichte von der freundin erzaehlen, die dich am telefon ohne angabe von gruenden geschasst hat? nachdem du sie nach zwei wochen endlich angerufen hast? die hoere ich so gerne.
dann sitzt man auch schon und hat einen apfelsaft vor sich stehen und wenn es so gemuetlich ist, dann kann man ja auch nicht einfach so wieder gehen.
irgendwie findet man das dann ganz normal und macht sich wirklich gedanken. man bemueht sich, es als unterhaendler allen dreien recht zu machen. das klappt aber nicht. hinterher hat immernoch jeder seine meinung und seine fragen und ich fuehle mich schlecht, boese und zerrissen und kann immernoch nicht schlafen.
herz: ich glaube, ich bin gebrochen.
seele: mir tut alles weh.
verstand: mimosen.
bna: meine herren, ich bin ein opfer der umstaende!
nichts besonders halt. jeder kennt das.
ende des themenabends.
ich hab' mal wieder zwei lustige spaesse gemacht - von verwandter art.
in der kantine haben sich irgendwelche sales-fuzzies auf unsere plaetze gedraengt, kaum dass wir aufgestanden waren. sehr unhoeflich.
bna: ich kann diesen tisch sehr empfehlen.
sf: *stumm*
am wochenende habe ich einem freundlichen mitbuerger meinen einkaufswagen ueberlassen. er drueckte mir einen euro in die hand und ich gab ihm dafuer den wagen.
bna: viel spass damit!
fm: (sichtlich erfreut) danke!
ach. ach. ach (und weh).
unbedingt merken: erdenschwer und fett und frech. danke, danke, danke hr1 - der tag.

Posted by banana at 06:54 EM | Comments (0)
Januar 26, 2003
echtes leder - gute preise

ich habe heute begonnen, meine eigene sprache zu erfinden. sie sollte alle anderen sprachen von der erde verdraengen. sie sollte einfach, schoen in klang und schriftbild, maennlich und in ihrer verspieltheit nach frischem zimt duftend sein. sie sollte auch leicht zu erlernen sein und alle unnoetigen verkomplizierungen vermeiden, die anderen sprachen anhaftet. besondere emphase wollte ich auf die schmipfworte legen. sie sollten von aehnlicher starker kraft sein, wie drecksau, arschloch oder wichser sein. sie sollte mit 26 oder weniger buchstaben auskommen, weil das einfach rockt. die sprache sollte am telefon besonders schlecht zu verstehen sein, weil telefonieren einfach suckt.
die sprachmelodie wollte ich an das italienische anlehnen, den wortklang an das russische und hier und da sollten auch ein paar schnalz- und knacklaute aus dem khoisan einfliessen - allerdings nur bei worten, die nicht so wichtig sind. fuer bier wollte ich mindestens 7 verschiedene vokabeln haben. ein weiterer wichtiger punkt war auch, dass die sprache ueberhaupt garnichts mit dem franzoesischen gemein haben sollte.
nach 10 minuten habe ich aber feststellen muessen, wieviel arbeit darin steckt und dass ich ueberhaupt keine ahnung davon habe, welche verkomplizierungen anderen sprachen anhaften. von grammatik habe ich auch keine ahnung und das wort khoisin habe ich auch nur rausgefunden, weil ich nach schnalzlaute gegoogelt habe.
ich habe das projekt also auf eis gelegt. ich hatte bereits die worte fuer tisch, haus, apfel und wein definiert, aber noch nicht konjugiert und sowas. ich werde die worte nicht verraten, denn vielleicht lasse ich das projekt nochmal aufleben, wenn ich in rente bin.
ach nee, dann muss ich ja zirkeln, damit ich nicht unter den hammer komme.
naja, die erste sprache ist immer die schwerste.
heute fand ich beim zerteilen meines blumenkohles einen kleinen wurm. das mag eine made gewesen sein oder ein blumenkohlblutegel oder sowas. ich gab ihm den namen bruce und brachte ihn um, indem ich ein brettchen auf bruce legte, es runterdrueckte und kreisfoermige bewegungen ausfuehrte. danach war bruce mus (ha ha ha!) und ich spuelte seine ueberrestreste vom brett. ich haette bruce also auch bruce brad nennen konnen. ich nenne ihn hiermit um. posthum.
waehrend ich die blumenkohlroeschen also doppelt so lange, als noetig waesserte, dachte ich ueber den schutz tierischen lebens beim kochen nach.
das waessern dient letztendlich ja dazu, dem untermieterischen gewuerm die luft knapp werden zu lassen und ihm so den garaus zu machen, um sich selbst vor dem verzehr naehmlichens zu schuetzen.
da kam in mir eine frage auf, deren antwort ich wirklich gerne wissen moechte. ganz ohne haerme und veraechtlichkeiten. ich mache mich nicht ueber minderheiten lustig. das ist gar nicht noetig, weil die masse viel schlimmer ist.
die frage lautet: wie bereiten veganer blumenkohl - oder anderes zu waesserndes gemuese - zu?
auf der einen seite kann kein interesse daran bestehen, die wirbellosen zu verspeisen, die denken, der kohl waere ihr haus; und zwar nicht nur aus gruenden, die uns die gesellschaft (die schlimme!) als ekel anerzogen hat, sondern auch, weil keine tierischen produkte verzehrt werden sollen. ich werte mal ganz mutig eine made als tierisches produkt. hoert eigentlich ein veganer auch keine musik von dieter bohlen, weil die so tierisch abgeht? aber das nur am rande, des billigen effektes wegen.
auf der anderen seite naemlich kann der blumenkohl ja eigentlich nicht gewaessert werden, weil damit die kleinen racker gekillt werden sollen. da ist man in der zwickmuehle. man will keine wuermchen essen, aber man will die wuermchen auch nicht ermorden. so, jetzt habe ich das kind beim namen genannt.
als einzige loesungsmoeglichkeiten faellt mir da ein, die fiecher von hand abzusammeln und frei zu lassen oder ganz auf den genuss solchen gemueses zu verzichten. kann ich denn sicher sein, dass mein blumenkohlauflauf im lokal auf tierfreundliche weise zubereitet ist? nein! muss die antwort hier klipp und klar lauten.
ich persoenlich lege blumenkohl von nun an immer besonders gruendlich in die edelstahlschuessel. da ist dringend ein update noetig.
hat eigentlich schon jemand eine alternative zum waessern entwickelt? zum beispiel in der mikrowelle? naja, der tod durch ertrinken soll ja ganz angenehm sein.
da fallen mir zwei einschneidende erfahrungen aus meiner kindheit und fruehen jugend ein und waehrend die maden fuenf meter weiter lautlos vor sich hinsterben bin ich gerne bereit, diese erfahrungen mit dem geneigten leser zu teilen.
meine eltern hatten ein grosses pachtgrundstueck, auf dem wir gemuese und obst anbauten. anbauten ist vielleicht das falsche wort, aber auf jedem fall wuchs es da und wir mussten es dann essen.
ueber die kirschbaeume kamen grosse netze, um die voegel abzuhalten. gespritzt wurde zu anfang nicht, das kam erst jahre spaeter.
im herbst wurden die kirschen und der andere kram dann gepflueckt, geerntet und so weiter und weiterverarbeitet.
die kirschen wurden groesstenteils eingekocht. leider waren sie voller maden - um das ausmass der ueberbevoelkerung zu verdeutlichen: eine krische ist tokio und ein blumenkohl die antarktis.
waehrend des einkochens wurde den beinlosen dann recht heiss und sie suchten ihr heil in der flucht, um erst zu ersaufen und dann gekocht zu werden.
maden sind weiss und schwerer als wasser, also sacken sie nach unten und bilden im einmachglas eine kleine schneeschicht auf dem boden. die analogie zu den schneekugeln ist gar nicht so verkehrt, lieber leser.
so hatte man also ein einmachglas voller kirschen mit einer schicht weisser maden mit kleinen schwarzen koepfchen auf dem boden.
ich habe die kirschen nie essen koennen, meine familie aber schon. das argument war, dass nun ja sicher alle maden aus den kirschen raus waren.
was ist mit denen, die es nicht mehr geschaft haben? mit den kurskopfern unter den maden sozusagen?
ein anderes mal gab es selbstgezogene tomaten, zubereitet als g'schmackiger tomatensalat. die tomaten waren in scheiben geschnitten. in scheiben geschnitten war auch eine raupe, die sich eine der tomaten zu falschen zeit als fruehstueck ausgesucht hatte.
ich fand die raupe erst, nachdem ich schon eine signifikante menge des tomatensalates verzehrt hatte. meine familie aas weiter. das argument weiss ich nichtmehr, weil ich kotzen war.
vorhin schlug ich - zum zwecke der weiterbildung meiner person als auch der der immernoch geneigten leserschaft - das wort garaus im etymologischen woerterbuch nach.
es steht nicht drin. wohl aber das wort fotze. da ist doch was schiefgelaufen!
ein gutes hat es aber: die f oder v frage ist hiermit endgueltig geklaert.
mit erhitztem kopf schlug ich auch gleich blasen nach und wurde zwar fuendig, wurde aber nicht ueber die herkunft des wortes in dem fuer mich interessanten wortsinn aufgeklaert.
schade, eigentlich.

Posted by banana at 07:08 EM | Comments (0)
Januar 25, 2003
1 sc lokomotive buedingen

wenn die wissenschaftler updates in meine welt bringen wollen, dann benutzen sie dafuer einen meiner edelstahltoepfe oder eine meiner edelstahlschuesseln. dinge, die sich darin befinden koennen ausgetauscht werden. groesstenteils benutzen sie diese moeglichkeit fuer lebensmittel.
wenn ich zum beispiel in diesem topf koche, so kann es durchaus sein, dass das gericht nicht so schmeckt, wie erwartet. ich erinnere mich zum beispiel daran, das apfelsinensaft frueher anders geschmeckt hat. nicht voellig anders, sondern nur ein bisschen anders. weniger sonnig.
in der regel fuehren diese updates durchaus zu verbesserungen. leider weiss ich aber weder, welche produkte zur verbesserung anstehen, noch, welche produkte verbessert wurden.
ich habe mir deswegen angewoehnt, nach dem einkauf saemtliche lebensmittel zuerst in die edelstahlschuessel zu geben, einige sekunden zu warten und sie er dann zu verstauen.
habe ich besuch, so wundert sich niemand ueber dieses verhalten, denn sie wissen alle bescheid.
hm. bescheuerte wette bei wetten dass. wetten, dass ich in drei minuten ein auto so umbauen kann, dass ich damit auf einer geige are you lonesome tonight spielen kann.
klang ganz lustig. was passierte?
die haben einen geigenbogen vorne an den daimler geschraubt und eine frau hat die geige gehalten.
das auto fuhr vor und zurueck, die frau griff die toene und fuehrte die geige an den bogen.
toll. wahnsinnig schwierig.
bei diesen abnehmesuperprodukten, da gibt es ja immer solche wellen. eine weile gab es diese bauchtrainer, in die man sich reinlegen musste und dann immer feste crunchen.
dann gab es diese dinger, die man sich gegen den bauch druecken musste, so als wollte man rituellen selbstmord begehen.
dann gab es diese dinger, mit denen man vor und zurueckrollen musste.
dann gab es meine lieblinge. diese pads mit batteriebetrieb, die man sich um den rumpf und die extremitaeten schnallen musste. die stimulierten dann die muskeln, so dass die hundert mal pro minute kontrahierten und dadurch nahm man dann ab.
das sah super beschissen aus. eine frau liegt auf dem sofa, liest ein buch (bestimmt das neue von hera lind) und der bauch wackelt lustig vor sich hin. kontrahi kontraha. gorch! gorch! gorch! komm jetzt.
angeblich konnte man das auch unsichtbar unter der kleidung tragen. zur arbeit zum beispiel. klasse. und dann fragen sich alle, ob man parkinson hat. voellig bekloppt.
gestern einen lustigen abend verbracht und mal wieder ein paar leuten das wuerfelspiel schocken naeher gebracht. ich glaube, ich werde mal die regeln aufschreiben, um dieses wundervolle spiel weiter zu verbreiten.
wieso hat diese salamit eigentlich diesen weissen schimmel drauf? wegen des geschmackes? ich finde das ziemlich unpraktisch. kann man das zeug eigentlich mitessen. hmm. wenn es giftig waere, dann duerften sie es nicht draufmachen...

Posted by banana at 08:49 EM | Comments (0)
Januar 24, 2003
da hat der heidegger wiedermal recht

ich sollte bei der feuerwehr arbeiten. wenn's irgendwo brennt, dann gehe ich rein in das brennende haus und dann stelle ich mich irgendwo in den fluchtweg. alle laufen dann bei mir vorbei, also schoen auf dem fluchtweg und alle koennen gerettet werden.
ich koennte auch fuer das land arbeiten. wenn irgendwo ein stau ist, dann stelle ich mich auf die entlastungs und umleitungsstrassen. dann fahren alle dort entlang und der stau loest sich auf.
bei konzerten laufen auch immer alle da vorbei, wo ich stehe. ich kann an dem ort stehen, der am weitesten von klo und theke entfernt ist. trotzdem laufen alle bei mir vorbei. das ist immer so.
ich weiss aber, wieso das so ist.
ich durchlaufe ein forschungsprogramm. die sind nur zu forschungszwecken entwickelte und hergestellte dronen auf kohlenstoffbasis. ich selbst bin das hauptforschungsobjekt. erforscht werden soll die auswirkung von tonnen von beschissenen umstaenden, beschissenen zusammenhaengen und beschissenen zufaellen auf psyche und verhalten von lebewesen. so lebe ich so vor mich hin und sammle daten in meiner datenmelone. irgendwann muessen die daten ja auch mal abgeholt werden. fuer kontaktlose uebertragung war kein geld im forschungsbudget eingeplant.
darum geschieht die datenuebertragung ueber spezielle kontaktinduktionsdronen. meine kleine datenmelone hat naemlich ein induktionsinterface. wenn die datenmelone dann mal wieder voll ist mit daten, dann projezieren die forscher ein konzert, eine party, ein eishockeyspiel, ein -was auch immer - in meine welt (oder in das labor oder in das, was ich fuer meine welt halte) und dann schicken sie die induktionsdronen auf mich los. sie brauchen das, weil mein datenmeloneninterface nur bei kontakt funktioniert. die dronen mit denen ich interagiere, die ich also fuer meine mitmenschen halte, sind natuerlich hoeher entwickelt, als die induktionsdronen. deswegen gibt es auch wenige davon. das war mal wieder ein budgetproblem. die faehigkeiten einer induktionsdrone sind sehr beschraenkt: laufen, draengel, poebeln, daten speichern.
ich arbeite daran, ein material zu finden, das die datenuebertragung verhindert. dann werde ich mir daraus ein maentelchen naehen und es bei der naechsten massenveranstaltung tragen. dann werden sie sich aber umsehen. dann muss schon mir schon jemand das maentelchen vom leib reissen. und dann werde ich mich wehren.
es gibt natuerlich noch viele andere klassen von dronen. tapetendronen. kleine bunte punkte, die ich fuer menschen halte. klangdrohnen. eine klangdrone ist in der lage, das geraeusch von bis zu 5 gespraechen zu emittieren. der ueberwiegende teil der dronen existiert nur virtuell. die tauchen im fernsehen auf. laufdronen. sie laufen und koennen je nach bauart bis zu 5 sinnlose taetigkeiten durchfuehren. idledronen. die sitzen einfach nur rum und lesen, schauen sich einen film an und so weiter.
ich aergere die forscher manchmal. ich nehme mir zum beispiel ganz fest vor, bei der aral tankstelle zu tanken, entscheide mich dann aber spontan um und steuere stattdessen den in der naehe gelegenen real markt an. dann kommen die forscher naemlich in die klemme, weil sie einen ganzen arsch voll lauf- und idledronen umschichten muessen. das macht aber nur bedingt spass.
ich konzentriere mich also weiter auf das material zum verhindern der datenuebertragung.
zwischendurch ein zitat eines meiner dozenten an der fh: immer werden diese inkompetenten nullen im alphbet vor mir zitiert. sein nachname begann mit s.
naja. wenn man fuer viele leute dienstleitungen bereitsstellt, dann benehmen die sich, wie die hunde. wenn der hund mit dem stock quer durch die tuer will, dann sollte man nicht etwa den stock drehen, nein. man muss natuerlich die tuer breiter machen.
dem naechsten hund zieht es dann, weil die tuer nicht mehr passt. dann macht man nicht die tuer breiter, weil das zu teuer waere. nein, man fuegt provisorische zwischenteile ein, die dort aussparungen haben, wo der hund mit dem stock mal durchwollte. und wenn dann der naechste hund durchwill, der aber groesser ist, dann werden neue aussparungen eingefuegt. nach der dritten aussparung wird dann ein controller engagiert, der am ende eine maximale stockbreite festsetzt. diese wird dann dem hundebesitzer mitgeteilt. der vertauscht aber zoll mit zentimetern und klebt einen zettel an die tuer. leider koennen die hunde aber nicht lesen.
so oder so aehnlich.

Posted by banana at 05:55 EM | Comments (0)
komm pack ma an, hier

neuzugaenge auf meiner lernliste sprachentwicklung:
- lernen, wie ein fax zu sprechen
- lernen, so zu sprechen, wie der meister in seiner nummer kaputtes mikrophon
- lernen, so zu sprechen, als sei man eine indizierte platte.
das letzte scheint mir das coolste feature zu sein. es ist aber nur wirklich lustig, wenn man es gut beherrscht. klar duerfte schonmal sein, dass der piepton nicht gepfiffen werden darf, denn dann waere der rauschanteil zu gross. man muss ihn also durch sehr hohes fiepen erzeugen. dabei kommt es auf konstante tonhoehe und rasante umschaltzeit an. sonst ist der ganze effekt am arsch.
ich werde heute abend mal mit dem ueben anfangen, denn im buero kann man das nicht machen.
mist geht ja heute abend nicht, beziehungsweise: yeah! es geht heute abend nicht (rock and roll, please), denn heute spielen reel big fish in der batschkapp in frankfurt und ich bin dabei. yippie yippie!
*** stunden spaeter ***
ich bin alt, mir pfeiffen die ohren und mir tun die beine weh. aber es war geil geil geil. rbf sind einfach klasse. die stimmung war famos, es stank wie in der maennerumkleide nach einem rugbyspiel und es war laut wie ein bar honda. aber es war geil.
vorneweg gab es sugar cult und staring line. ich bin der meinung, dass man sich vorbands sparen sollte. auf starting line haette ich auch gerne verzichtet. sugar cult waren aber ok.
jetzt noch ein, zwei bier, dann ins bett und morgen um 9:30h das erste meeting. ich habe es noch gut. mein kumpel, der dabei war hat das erste um 9:00h.
ich habe mich trotzdem aber noch nie so alt gefuehlt, wie vorhin. nur kinder um mich rum. als wir ankamen waren da nur 16 jaehrige, die iin sorge waren, dass sie ihre reservierten karten nicht bekommen wuerden. wir haben sie dann getroestet. oh gott. ein konzert, auf dem ich doppelt so alt bin, wie andere teilnehmer.
wie gesagt. ich habe mich alt und fehl am platze gefuehlt. *schuef* als sie dann aber rockten und wir in der ecke fuer die aelteren standen (weiter hinten, mehr luft, sanitaeter anwesend), da ging es. und als reel big fish losrockten, da ging es mir wieder gut.
langsam ist man soweit, dass man nicht mehr denkt uff, jetzt stehe ich hier schon 4 stunden. mir tun die knie weh und wenn ich nicht bald furzen kann, dann wird's schmerzhaft, sondern man denkt die knie tun weh. ich sollte mal zum arzt gehen. mein bauch tut auch weh. ich sollte keine zwiebeln mehr essen und ich glaube, ich sollte wirklich mal zum arzt gehen. das ist bestimmt ein milzriss.
trotzdem, wie erwaehnt - sehr sehr geil. scott klopfenstein ist wirklich witzig. das ganze fuer nur zwoelf euro. da kann man doch wirklich nicht meckern.
der gittarist von sugar cult sah uebrigens aus, die xxx/haujobb.

Posted by banana at 12:56 FM | Comments (0)
Januar 22, 2003
da muss man doch was unternehmen!

jeder mann macht das durch. mindestens einmal. ich spreche von einem leberwurstwochenende. nein, ich meine nicht diese wochenenden, an denen einem die leber wurst ist. ich meine die wochenenden. an denen man einfach nur vor dem fernseher oder vor dem computer haengt, die wohnung hoechstens einmal verlaesst und an denen es durchaus vorkommen kann, dass die hackerchen mal ungeputzt bleiben. gut. fuer die alleinstehenden ist das nichts besonderes. leberwurstwochenenden scheinen eher strohwitwer zu erleben.
also. ich hatte meins schon. und ich dachte, ich sei der einzige, der ein wochenende lang abhaengt und nichts anderes als leberwurstbrote mit senf isst. nun hat mir aber eine kollegin erzaehlt, dass ihr mann auch genau das gemacht hatte, waehrend sie fuer einen cent nach frankreich geflogen war.
und er hat es auch noch zugegeben.
hm. ich glaube im ernst, das leberwurstwochendende ist genetisch verankert. auf dem y chromosom.
ansonsten spass mit applets. einen tag rumgeschraubt, bis das applet im internet explorer lief. dann festgestellt, dass es nicht mehr in netscape und in mozilla laeuft. getobt und geflucht. fuer eine webseite das java plug-in von sun runtergeladen und festgestellt, dass das applet jetzt in netscape und mozilla, nicht aber mehr im internet explorer laeuft. der internet explorer will ein object element in html statt eines applet elements. um mit javascript kommunizieren zu koennen, braucht der internet explorer einen scriptable=true parameter. ich kann aber nicht voraussetzen, dass jeder das sun java plug-in installiert hat und zum runterladen kann man schon garniemenden zwingen. das waere auch absurd, da die haelfte vom diesem such applet so deprecated ist, dass es stinkt. da kann man nicht mit java 1.4 drauf losgeiern.
naja, ok, also object element mit minimaler anforderung und scriptable=true attribute. zusaetzlich darfs aber fuer netscape noch das mayscript attribut sein und zwar - weil ja genug da ist - sowohl im object element als auch nochmal als gesonderter parameter. die ganzen informationen muehsam zusammengeklaubt und deswegen gestern den ganzen tag und heute den halben einen schlemoel tag gehabt. wenn das applet auf allen rechnern laeuft, die indexierung automatisiert ist, die stoppwortlisten vollstaendig und das ganze uebergeben ist, dann gehe ich zum gehirnchirurgen und lasse mir das ganze wissen ueber webtechnolgien rausoperieren. dann fragt mich niemals mehr jemand danach.

Posted by banana at 08:37 EM | Comments (0)
Januar 21, 2003
when you lose control and you got no soul it's tragedy

urspruenglich hatte ich hier eine sehr grafische beschreibung des inhaltes eines liebesfilmes stehen, die ich von einer daenischen webseite geklaut hatte. ich fand das dann aber doch etwas zu anzueglich. das sprachniveau ist derart vulgaer, dass sogar mir der mund offenstand. und mir ist bekanntlich nichts menschliches fremd. jeder, der sich sowas primitives ansehen will, der kann ja selbst mal auf die seiten gehen, vorbeisurfen, anklicken oder wie man das auf dummdeutsch auch immer sagen wuerde. die formulierungen sind allerdings durchaus originell. jetzt wollt ihr alle den link haben. kriegt ihr aber nicht. aetschi-baetsch!
ich habe gerade beschlossen, mehr hemden mit auffaelligem muster zu tragen. meine meisten hemden liegen frisch gewaschen aber ungebuegelt im verbotenen zimmer, weil ich zu faul bin, mich mal fuer ein paar stunden hinter das buegelbrett zu stellen. ich habe besseres zu tun, z.b. ratchet and clank zu spielen. ich will der endmuck nicht ohne die ryno entgegentreten. zu diesem geheiss brauche ich aber 150.000 bolts. im moment habe ich 43.000. es dauert also noch ein bisschen. so sammele ich fleissig gold bolts und besuche die staetten meiner jugend. das zweite hoverboard race scheint ganz gut geeignet, um einigermassen fix ein paar bolts zu scheffeln. pro rennen gibt es da 2.000-3.000 bolts. wird aber schnell sehr langweilig.
hemden mit auffaelligen muster muessen aber sein. nicht zu bunt, denn das ist ein schlimmer fehler. nein. einfarbig mit weissen mustersymbolen drauf. das ist der protoyp. ich sollte meinen kleidungsstil ohnehin mehr kramer aus seinfeld anpassen. aber nicht die frisur. die kriegt man nur mit naturlocken hin.
heute morgen habe ich uebrigens beim hoeren einer gerhard polt aufnahme erfahren, dass es auch im bayrischen der radio heisst. koennte von der radioapparat stammen. verwunderlich, verwunderlich.
diesen tag erklaere ich hiermit offiziell zu einem sml-tag. zu einem schlechtest moegliche laune tag. man koennte ihn auch schlemoel tag nennen. das ist auch schoen.
hm. habe ein angebot, 3 monate nach suedfrankreich zu gehen. werde wohl absagen. eigentlich will ich ja nur in ruhe gelassen werden, sonst nix.
zum schluss: there are 10 types of people in the world: those who understand binary, and those who don't...

Posted by banana at 07:55 EM | Comments (0)
Januar 20, 2003
mama ist nicht da

eins vorweg: §§a href="http://www.ncbuy.com/news/wireless_news.html?qdate=2003-01-20&nav=VIEW&id=V62C1139P4I030120" target="_blank">das§§/a>
(intro)
mama ist nicht da.
das telefon schellt doch sie nimmt nicht ab.
tuut tuut tuut. in der leitung.
tuut tuut tuut in der telefonleitung meines anschlusses.
mama, ich muss dich doch was fragen.
wegen dem kartoffelsalat.
doch sie ist nicht da.
er war immer so lecker,
der kartoffelsalat.
karrrrrr-tofffffelsalat. (3 * klatschen)
ausserdem will ich dich noch was fragen.
ich sagte gerade: ausserdem will ich dich noch was fragen.
wegen dem mann.
und wegen den klopsen. (hey)
wann koche ich die fuer dich?
aber mama ist nicht da.
zumindest im moment nicht.
also sozusagen temporaer. (huh)
mama, komm doch wieder.
ich habe hunger und keinen bescheid vom finanzamt.
weger der steuer.
das wird teuer.
und zwar ungeheuer teuer.
baby. gatte gatte gatte!
heuer wird die steuer teuer.
yeah! baby! baby! (3 * klatschen)
die ungeheure feuersteuer!
aha! gatte gatte feeling.
auch die steuer fuer's gemaeuer, die wird ungeheuer teuer!
(ausblenden)
das wird der groesste hit nach meinem hit superstar. er heisst mama ist nicht da. als kuenstlername habe ich mir 40% fett ausgesucht. ich hatte erst an altglas oder melkmuskel gedacht, aber 40% fett ist einfach innovativer und passt besser zu meinen texten.

im fernsehen muss man sich ja oft so bayrische sachen anhoeren. pfundig (ok, das war bei raab), lorbeerbladl, g'schmackig und fleischpflanzerl. ich finde das nicht gut. nein, wirklich nicht. heuer hoert man auch oefter in bayern und roesch. bei heuer bin ich mir voellig sicher, dass es hochdeutsch ist und dass es einfach im sueddeutschen raum oefter benutzt wird, als im rest der republik. bei roesch bin ich mir nicht ganz sicher. vielleicht gibt es das wort eigentlich gar nicht. freilich ist auch so ein wort. sagt hier kein mensch. gruess gott auch nicht. dafuer sagt man hier ja eh und ei ja und so und gude statt guten tag. hessen halt. man sagt auch hosensaeckl und kolder. kneipchen und pienzen (wer pienzt kommt ins heim). ja, so ist das hier bei uns.
scheisse. wann ist die abteilung wortwitz endlich zurueck. so kann das nicht weitergehen. ich eier hier total rum. dumm-di-dumm. kommt zurueck, ihr doofen typen. mango mango. spargel. ulla! ulla ulla ulla ulla. mir geht's gut, weil meine mama lecker kocht!
ich lasse nicht mehr von mama waschen. zum einen, weil sie so weit weg wohnt und dann wegen eines bestimmten vorfalles vor ca. sechs jahren.
ich hatte mal wieder meine waesche zu mama gebracht und sie sortierte sie (auseinander). ploetzlich stutze sie. mit spitzen fingern zog sie ein langes blondes haar aus der unterhose. ich habe strassenkoeterbraune kurze haare. ich wurde rot und ihr sah man an, dass sie gerne eine frage stellen wollte, es aber nicht tat, um nicht neugierig zu wirken. ich fuehrte das unverfaengliche gespraech fort und wusch meine waesche fortan allein.
ist ein wichtiger schritt im leben eines jeden menschen. waesche waschen und buegeln.
man lernt, die schwarze waesche von der bunten und von der weissen zu trennen. man lernt, was man in den trockner stecken darf und was nicht. man lernt auch, wie ein hemd zu buegeln ist, damit man nicht aussieht, wie die hullies von deutschland braucht den superstar. man geht auch mit hemden ganz anders um, wenn man erstmal eine portion falten rein und wieder raus gebuegelt hat oder sich mal ordentlich ueber die finger gebuegelt hat. und so weiter.
mercedes ist heute abend mit ihrer rattenscharfen freundin deidre unterwegs. die hat mir schon gesagt, dass ich wahnsinnig nett bin. was das heisst, das wissen wir ja alle. mist. naja. dann halt nicht. nett will niemand sein. man will sein, wie james bond oder wie tyler durden. meistens ist man aber eher, wie man selbst, wenn man einen schlechten tag hat.
ich frage mich, ob man eine weibliche protagnonistin in einem film heute noch dicki oder pussy nennen wuerde.

Posted by banana at 07:50 EM | Comments (0)
Januar 19, 2003
fazit des abends: 60l waffenfaehiger urin

es gibt nichts zu sehen, bitte gehen sie weiter.
leider lag mir weder zu gestern, noch zu heute ein ausreichendes konzept fuer den beitrag in der allee der spackonauten vor. ich ziehe es deshalb von, nichts zu schreiben. ich streike gewissermassen. koennen die doch sehen, wo die bleiben, die arschloecher. vielleicht schaffen die es ja morgen, was auf die beine zu stellen. vielleicht auch nicht.
umpf. ich habe mal die zeit genutzt und habe mir sie sogennanten blogs angeschaut. gott, ist das langweilig. entweder, man verliinkt auf andere seiten (das gibt dann zusammen eine ordentliche linksosse), man erzaehlt langweiliges aus seinem leben (die fahrkarte nach hannover hat 15 euro gekostet, weil ich den fruehbucherrabatt in anspruch nehmen konnte), oder man sondert pseudotiefe scheisse ab (frau christiansen ist der untergang der westlichen kultur). ach so, viele posten auch uninteressante fotos. und das beste ist, viele schreiben in englisch. drollig. deutsche wollen immer zeigen, wie gut sie englisch können, denn dann finden sie sich cool und klasse und international und so weiter. gott. ihr seid so langweilig. sowas von langweilig. toll ich kann englisch. ich bin der tolle er. er ahoi. sagte ich da nur.
dann gibt es auch noch diskussionen darueber, was ein blog eigentlich ist, ob mit links, oder ohne laber fasel bla bla. ob man aus dem taeglichen leben berichtet, oder ob man sachen zusammentraegt. hallo! was die welt nicht braucht ist eine diskussion darueber, was ein blog ist und was die welt darueber hinaus nicht braucht, ist der begriff blog. haut euren schaedel doch einfach gegen eherne tuerzargen. das hilft!
aber nehmt bitte nicht nocheinmal den begriff blog in den mund. scheisse. blog ist wie big brother. haltet bitte alle eure fresse. danke. und -
leute, geht kacken. stellt euch doch eine webcam auf und macht geld damit. da ist allen mehr geholfen. dann sparen wir auch plattenplatz.
oh mein gott. ich habe nicht gedacht, dass es so schlimm steht. ihr seid so langweilig laannggwweeiilliggg. öde. ja, öde. und langweilig. und ihr haltet euch fuer toll.
99% der blogs werden doch eh nur von bloggern (kotz und sic!) gelesen, weil sie wissen wollen, ob ihre langweilige scheisse auch von anderen referenziert wird. um das lesen geht es ja gar nicht mehr.
haha und dann die links von bloggern auf andere blogger. hallo blogger ich bin auch ein blogger. soll ich auf dich verlinken, dann kannst du, wenn du fertig mit bloggen bist auf den link auf deiner seite klicken und dann kannst du sehen ,was ich so gebloggt habe. das waere doch toll. dann sind wir alle grosse freunde und so und ich verlinke auch fuer dich, dann bilden wir alle ein grosses filzknaeul und dass kann dann captain qwark am stueck runterspuelen. waere das nicht woll?
alle bitte weggehen.
das beste sind, wie gesagt die blogs, die nur links zusammentragen. toll. danke. kreativer mehrwert=0. fleissig wie die hummeln. emsig, emsig. danke. vielen dank. vielen vielen vielen dank. oh, maja, ich glaube, ich habe zu viele bluetenpollen gegessen.
warum sammelt ihr nicht einfach briefmarken. da kann man auch tolle freunde finden. oder ihr koenntet ehrenamtlich taetig werden. dem menschen helfen und so. oder ueberraschungseier sammeln. das ist auch ein tolles hobby. los!
das einzige interessante blog neben diesem hier ist www.rounders.de und der macht grade pause. kein wunder. in dieser scheisswelt. wenn man mir 100% sicher sagen koennte, dass es keine reinkarnation gibt, dann waere ich auch schon
bna: ab
kann mir aber keiner versichern. so langweile ich mich halt weiter.
die party dauert schon viele zu lange und ich bin muede und moechte nach hause und es gibt ueberhaupt nichts mehr, auf das ich mich freuen kann.
hat eigentlich irgendwer lust auf sex? ich bin da ueberdurchschnittlich gut drin.
ehrlich. bitte melde dich.
danke!

Posted by banana at 05:13 EM | Comments (0)
Januar 17, 2003
sadomma erlich

richtigstellung:
ok, leute, sorry und so, tut mir echt leid, ehrlich. gestern musste es nicht ganzkoerperprogrammierung heissen, sondern vollkontaktprogrammierung. der lektor hat aber zu spaet geliefert, weil er mit den lebedamen mal wieder die spesen durchgebracht hat, so dass die qa abteilung schon nach hause gegangen war, als die hauspostpraktikantin mit seinen aenderungen vorstellig wurde. man muss sich eben doch um alles selbst kuemmern. es ist ja so schwer, heutzutage gutes personal zu bekommen.
die redaktion hat auch nichts besseres zu tun, als kaffee zu saufen und auf schmuddelseiten zu surfen. so kann das nicht weitergehen. die liste mit den spackonautenthemen fuer februar ist erst im brisbane status. der herr direktor ist bis kommenden montag im urlaub und hat sein telefon auf mich umgestellt. wie soll ich mich denn in angemessener weise auf die berichterstattung vorbereiten?
die qualitaet der roadmap q3 fuer die allee der spackonauten ist auch - gelinde gesagt - unter aller sau. product management zieht es nunmal vor, auf der buchmesse mit den hostessen zu possieren und die werbeeinnahmen aus dem fenster zu werfen. gut. sollen sie machen. ich habe darauf sowieso keinen einfluss.
die abteilung wortwitz ist krankheitsbedingt stark unterbesetzt. die haben sich beim letzten kolleltivbesuch im freundenhaus geschlossen den tripper eingefangen. jetzt soll ich mir die witze wohl auch noch selbst ausdenken, oder was? es reicht schon, dass sie mir die imageberaterin (rosalie) gestrichen haben.
die dame von der semantik, die traurigerweise samanta heisst - was mich dazu hinreisst, sie immer semanta zu nennen - hat sich auf der letzten fortbildung vom seminarleiter durchziehen lassen, so dass sie auch nur noch fuer begrenzte zeit da ist. sorry fuer die harschen worte, aber ich bin stinkesauer.
was aufgrund des desolaten zustandes der unternehmung die allee der spackonauten ebenfalls gestern unter den tisch gefallen ist, ist, dass das geschlecht des radios in der hessischen sprache maennlich ist. es heisst also der radio. zum beispiel: die blaue kiste steht da auf dem regal, wo auch der radio steht. ehrlich.
typisch. da kommt ein bisschen geld ins haus, man stellt einige leute ein, um sich erleichterung zu verschaffen. prompt uebernehmen die den laden und man hat noch mehr arbeit, als vorher. wenn ich mein au pair mercedes (die gute) nicht haette, ich glaube, ich muesste mal so richtig flennen. malte und turbo helfen mir auch nach kraeften. aber eigentlich saufen wir nur zusammen.
jetzt kann ich es ja zugeben. es gibt eine liste von zielen, die ich mir der gruendung der allee der spackonauten verfolgen wollte. eines davon bestand in folgendem: es geht das geruecht, dass van halen damals auf tour in jedem hotelzimmer eine riesenschale mit m&ms haben wollen. zuvor sollten allerdings alle braunen aussortiert werden, weil sie braune m&ms nicht mochten. das gefiel mir sehr gut. das hat stil. so nahm ich es in die liste der ziele auf.
als ich den controller letzten freitag an dieses ziel erinnerte, da hat er nur mitleidig gelaechelt. irgendwie habe ich mir das anders vorgestellt.
gestern war der helge (der gute) bei elton.tv. normalerweise ist die sendung nicht richtig lustig, eher das gegenteil ist der fall. helge aber veredelte die gestrige vorstellung mit seiner anwesenheit, so dass sich das schauen durchaus gelohnt hat. beim elton merkt man es und auch beim raab. wenn leute zu gast haben, die sie wirklich bewundern, dann lachen sie nicht kuenstlich, sondern richtig und das kommt ziemlich scheisse rueber. von diesen comedyclowns kann einfach keinem dem helge den gaensewein reichen. punkum. helge macht einfach irgendwas und es ist unterhaltsamer, als wenn elton sich abmueht, was lustiges zu machen.
hm. viele leute rauchen ja nicht mehr. deswegen kommt §§a href="http://store.frozencpu.com/cgi-bin/frozencpu/cig-01.html" target="_blank">dieses hervorragende produkt§§/a> etwas zu spaet.
you're going home in a fucking ambulance!
you're gonna get your fucking heads kicked in!

insgesamt war heute ein sehr lustiger art. das niveau der witze war aber so niedrig, dass ich es hier nicht wiedergeben kann. da ging es zum beispiel um oralsex mit prostituierten, um den preis dafuer, um den euro in diesem zusammenhang, um zehnerkarten um die bahn card und so weiter. ich will das hier gar nicht erst aufkommen lassen.

Posted by banana at 07:28 EM | Comments (0)
Januar 16, 2003
abschied ist ein scharfes schwert

heute morgen war der heizungsableser da. kasten an der heizung aufgemacht. roehre mit farbiger fluessigkeit entnommen. fluessigkeitsstand notiert. neue roehre mit andersfarbiger fluessigkeit eingesetzt. kasten an der heizung geschlossen. fertig.
warum kann das mit der software nicht so einfach sein?
ich selbst mag the clash ja ziemlich gerne. mein lieblingsalbum von denen ist (wie originell) london calling. grossartige scheibe. rockt wie hulle. bockt wie stulle - vom rolling stone zum besten album der 80er gekuert, obwohl bereits 1979 erschienen. (ja, es tut mir auch leid, dass ich keine worte ueber den tod von joe strummer verloren habe, aber mein kopf war voll anderer dinge und es passen ja nur sieben stueck rein).
einer der songs auf london calling ist spanish bombs. ich mag ihn, er ist aber nicht mein favorit. favoritenmaessig schwanke ich zwischen rudie can't fail und guns of brixton.
naja. auf einer studentenparty habe ich mal musik gemacht, d.h. ich habe da aufgelegt, so ist wohl der scheissbegriff der wahl. die leute haben aber nicht getanzt. meiner meinung nach lag das zum einen an den leuten, die sich lieber unterhalten wollen, zum anderen aber daran, dass es noch frueh war. es war wohl so 20:00h. im sommer. es war die abschlussfeier unseres studienjahrganges.
ein typ kam an, der schon die ordentliche grundhefe hatte. deswegen wusste er wohl auch nicht, dass es so frueh war.
tmg: spiel mal spanish bombs.
bna: nee.
tmg: doch, spiel mal spanish bombs.
bne: immer noch nett.
tmg: ich war mal auf 'ner party, die war total scheisse. dann habe ich spanish bombs gespielt, dann haben alle die ganze nacht getanzt.
bna: aha. cool.
tmg: spielste jetzt mal spanish bombs?
bna: nee.
tmg: arschloch.
tmg: (ab)

obwohl die leute auch spaeter nicht getanzt haben, habe ich trotzdem nicht spanish bombs gespielt. ich bin auch heute noch der meinung, dass das die richtige entscheidung war.
das bloede am programmieren ist, dass man seine aggressionen am objekt so schlecht auslassen kann. wenn man ein modell der titanic baut und es klappt nicht so richtig und alles ist so fitzelig, pappt an den falschen stellen, bricht in der mitte zwischen zwei sollbruchstellen usw., dann kann man das modell packen und gegen die wand schmeissen, darauf herumspringen, es mit brandbeschleuniger uebergiessen und anzuenden, es am bug packen und ueber die tischkante zimmern oder ein pfund hackfleisch einfuellen und waren, bis es den gang allen irdischens geht.
kurz gesagt: man hat manigfaltige unmittelbare interaktionsmoeglichkeiten.
anders bei software. ich wuerde gerne dem browser in die schnauze hauen (oder zumindest dolle in die magengrube boxen). den java sourcecode wuerde ich gerne so lange in ein dunkles modriges verlies einsperren, bis sie damit rausrueckt, wo der vermalledeite fehler steckt. das waeren im moment die einzigen beiden, denen ich schmerz und pein zufuegen moechte.
doch - was kann ich tun?
ich kann volle sense auf die tastatur einschlagen. ich kann die maus gegen den monitor feuern. ich kann wahllos loeschend durch den sourcecode pfluegen. ich kann den code ausdrucken und das papier verbrennen, zerreissen, einer aetzenden, zersetzenden fluessigkeit aussetzen. ich kann den browser vom system loeschen (ach nee, geht ja nicht, ist ja ie und windows). das war es dann aber auch schon im grossen und ganzen. das ist mir alles zu indirekt. das befriedigt mich nicht. auf die dauer handle ich mir hier also nicht kompensierbare frustschlacke ein.
nicht gut.
gar nicht gut.
es wird zeit fuer die virtuelle welt. fuer die ganzkoerperprogrammierung.
da links steht der browser, dem trete ich jetzt so lange in seinen fetten arsch, bis er die gecachten applets auskotzt. *rumbruell*
den source, dem drohe ich, dass ich seinen hund erschiesse, wenn er mir nicht sagt, in welchen schleifen er dauernd soviel zeit verbraet. und wenn hier einer mit exceptions schmeisst, dann kriegt er es aber mit mir zu tun.

wie gezeigt worden ist, brauchen wir die ganzkoerperprogrammierung. nicht, weil man dadurch effizienter wird, sondern weil man nur so die frustschlacke abbauen kann, die aus normalen menschen verharzte wackelzwackel macht, die bei thinkgeek.com einkaufen und bei der erwaehnung bestimmter worte nur noch etwas zu schrill auflachen.
der kaiser roland, der macht schon lustige sachen: ein lied heisst ich glaub, es geht schon wieder los, eines lebenslaenglich du und ein album heisst gar suedlich von mir. haeh?

Posted by banana at 10:28 EM | Comments (0)
Januar 15, 2003
oh, eine wand trennte mich von alice

so schlecht kann es der welt nicht gehen, wenn das neue g4 17" powerbook 4000eur kostet und ueber sensorgesteuerte glasfasertastaturbeleuchtung verfuegt und wenn der neue rolls royce phantom ueber 300.000eur kostet und radblenden mit drehend gelagertem rr logo mitbringt, die dafuer sorgen, dass das rr logo immer richtig herum anzuschauen ist. auch waehrend der fahrt. es gibt immernoch genuegend leute, die sich eins von beiden kaufen werden. vielleicht sogar beide. leider gehoere ich nicht zu denen, die sich ersteres leisten koennen. der phantom interessiert mich nicht. ich habe mich nur frueher immer gefragt, wie es die automobilfotographen hinbekommen, dass die raeder der auto immer richtig herum zu sehen sind. wahrscheinlich machen sie einfach die radkappen ab und wieder drauf. aber das nur am rande.
ich finde diese suvs ja scheisse. und ich freue mich ueber die initiative in den usa, den leuten zu erzaehlen, dass das fahren von diesen idiotischen haesslichen riesendingern den terrorismus foerdert. weil ich den leuten den spass nicht goenne und ich mich darueber freue, wenn leute aerger kriegen, die ich nicht leiden kann. missgunst ist wohl das richtige wort.
trotzdem muss ich sagen, dass der touareg und - mehr noch - der cayenne ziemlich sexy aussehen. doch. haben die gut gemacht, die designer. ich stehe auf die vier eckigen auspuffrohre des cayenne. aber der touareg braucht mit der kleinsten motorisierung bis zu 30 liter benzin. das ist dann gar nicht mehr lustig und wirft fuer mich die frage auf, welche arschloecher sich solche eiterbeulen in unseren breitengraden eigentlich kaufen.
unbedingt probieren: einen porno angucken und dazu dshingis khan von dshingis khan hoeren. ihr lacht euch schlapp! am besten bei uptempo doggiestyle szenen.
wenn es spaet wird am abend und ich ein paar bier getrunken habe, dann suche ich die p2p boersen der welt nach immer den gleichen liedern ab. ich werde sie niemals finden, aber ich gebe auch nicht auf. es ist eine philosophisch-therapeutisches ritual. meine form des waldfegens. es hilft gegen hautunreinheiten und schuettelfrost. es handelt sich um take it von age of chance, ring my phone von shantell And dwayne und einem stueck, dass psycho song heisst. im text von letztem kommt psycho one, psycho two, psycho three, psycho four for. sehr cool. aber ich werde sie wohl niemals finden. ein kumpel hat die maxi von take it von age of chance. vielleicht kann ich ihn ueberreden, dass mal zu samplen. waere schoen.
...you have to be bad
or you'll be had
to be precise
don't be so nice
now you know you need cash to get where you're going
and if you don't have it you'll end up owing
you'll get left behind, because in these times
i think that getting caught is the only crime...

und so weiter. sehr geil.
und ich war gestern beim zahnarzt das letzte in mouth entertainment inlay war so gut, dass es die sprechstundenhilfe (die gute) noch nichteinmal gesehen hat. und: mit meinen zaehnen ist alles in ordnung. bei mir kommt das nur ganz selten vor. das amalgam haelt noch hat er gesagt. jubel jubel freu freu. endlich wieder ein grund zum feiern.
ein grosser vorteil des euros ist es, dass man an der kasse seine boerse nach eventuell vorhandenen auslaendischen euro muenzen durchsuchen kann. dann steht man nicht nur so bloede rum.

Posted by banana at 08:05 EM | Comments (0)
Januar 14, 2003
space cake break at the titicaca lake

koennte man den lebensstil von solch computerasseln wie mir eigentlich als quick and dirty bezeichnen? muesste man mal drueber nachdenken.
eine gehoerige portion trial and error ist aber auch mit dabei.
wenn der notizblock mehr bilder, als text enthaelt (z.b. meinen liebling lustiger mann v2 (jetzt noch lustiger), dann ist klar, dass man an zuvielen sinnlosen besprechungen teilnimmt. wenn diese zeichnung dann auch noch interessiert von anderen meetingteilnehmern betrachtet werden, dann geht es denen genauso.
die meisten leute beschaeftigen sich damit, die kaestchen des karopapiers auszumalen. (da faellt mir ein - ich sollte mal einen verbesserungsvorschlag einreichten: kein karriertes papier mehr. das steigert die aufmerksamkeit der teilnehmer in besprechungen. vielleicht ist da noch etwas kohle rauszuschinden.) ich selbst durchlebe gerade meine §§a href="http://www.neoscientists.org/~cmuehlan/spackonauten/images/skullz.jpg" target="_blank">totenkopfphase§§/a>. ich habe die dinger schon immer gemocht. am liebsten auf piratenflaggen. und am liebsten im asterix. da waren die piraten sowieso meine lieblinge. grossartig. leider habe ich ueberhaupt keine asterixhefte. ich werde mir auch keine kaufen. ich wuesste aber trotzdem gerne mal wieder, wie die totenkoepfe so aussehen.
pirat ist auch eine echte alternative zu cowboy an fasching. man hat eine pistole (wenn auch - um dem stil gerecht zu werden - nicht gerade eine cobra, sondern eher so ein flintenartiges trum) und man kann auch einen saebel haben.
ein kumpel und ich, wir waren beide mal nordstaatler (auch hier: saebel und pistole). ich hatte so einen ollen weichplastikdegen, mein kumpel einen aus metal. wenn wir unsere kaempfe ausfochten, dann litt mein plastikting immer sehr stark. ich hatte mir so sehr einen metalldegen gewuenscht, aber der haette den finanziellen rahmen gesprengt. mein kumpel war ein einzelkind. der hatte immer die tolleren sachen. aber - wie sagt man so schoen? es kommt ja auf die inneren werte an.
welche antwort erwarten eigentlich alle bescheuerten, die einem an seinem geburtstag die frage und? wie fuehlt man sich so mit [insertcurrentagehere]?
ich habe einige zeit darueber nachgedacht, mir ist aber keine vernuenftige antwort eingefallen. die frage ist mir auch zu bloed, um mir dafuer eine lustige antwort auszudenken. oder eine schippische. oder wie auch immer. natuerlich bekommt man diese frage dann auch noch gehaueft gestellt. ist etwa so, wie wenn man eine vegetarierin, warum sie kein fleisch isst. dann ist man unten durch. glaubt mir, ich habe es gemacht.
heute hat uebrigens auch albert schweitzer, ll cool j und howard carpendale geburtstag.
grosse hits von herrn carpendale (dem guten) waren: ti amo, deine spuren im sand, tuer an tuer mit alice, nachts wenn alles schlaeft, laura jane, und hello again.
meine kindheit! jeden samstag im bademantel mit der familie vor der hitparade. und dann war man dieser scheisse ausgesetzt. deswegen kann ich noch heute den deutschen text von tuer an tuer mit alice. zumindest fragmentarisch.

Posted by banana at 06:41 EM | Comments (0)
Januar 13, 2003
aber keine schweineoehrchen

heute habe ich mich mal wieder unbeliebt gemacht.
aus: gespraeche mit banana:
fte: wow. am wochenende habe ich gesehen: es gibt jetzt auch bei uns dr. pepper zu kaufen.
bna: erzaehl mal was neues.
...
bna: ach. pepsi gibt es jetzt auch bei uns. und chewing gum. und burger king.
...
bna: ach ja: mit d-mark kannst du auch nicht mehr bezahlen.
...
bna: und raider heisst jetzt twix.
alle: sonst aendert sich nix.

aus: banana belauscht gespraeche:
dbm: isch wunner misch die ganse zeit. mein mann, der frisst schips un saeuft bier die ganse zeit und der wedd nett fettae. die ganse zeit saeuft der bier un frisst die schips und der nimmt net zu [insertsomemorepermutationsoftheverymatterhere]
bis mir gestern uffgefalle is: der macht ja trennkost! der macht trennkost ohne das zu wisse!

schoen, dass sie drueber geredet haben.
socken ist auch ein schones wort. sowohl als sustantiv, als auch als verb. meine anderen favoriten lauten ja §§a href="http://www.neoscientists.org/cgi-bin/spackonauteemz/teemz.cgi?board=_master&action=opentopic&topic=3&forum=die_allee_der_spackonauten">bekanntlich§§/a> napf, frosch, strotzen, hornhauthobel, spargel.
socken ist aber auch gut. klingt gut, hat stil und schwung. mir hat mal eine bekannte eine mail geschrieben am sonntag war nichts mit mir anzufangen. ich bin den ganzen tag durch die wohnung gesockt.
da konnte ich mir das gleich gut vorstellen. dazu ist auch socken das einzige passende verb. es trifft die sache dafuer aber auch zu 100%.
da fallen mir spontan wieder so viele dinge ein. als ich mein praktikum im fernseharchiv gemacht habe, da gab es einige heileits archivarischer beschreibungskunst.
eins betraf ein operationsvideo. ich glaube, es war eine transplantation von einem organ (leber oder niere) erst passierte nicht viel.
00:12:24:01 die instrumente liegen auf dem tisch.
00:24:12:20 eine schwester betreitet den operationstisch vor
00:31:01:21 der patient wird hereingebracht.
00:36:20:05 der chirurg schneidet die bauchdecke auf.

so in dem stil halt. und dann kam sie: die wunderbare beschreibung!
00:54:01:07 hektische betriebsamkeit in der bauchhoehle
grossartig, oder?
ich sprach den verfasser darauf an und beglueckwuenschte ihn ob dieses in worte getriebenen geniestreiches. er bedankte sich und wies mich auf ein anderes band hin. dort war ein vorbeifahrendes auto zu sehen. er wisse, dass es sich eigentlich nicht gehoere, aber fuer die art, wie dieses auto vorbei fuhr gaebe es nur eine einzige moegliche beschreibung, naemlich: ein auto sausst vorbei.
ich habe mir das band angeschaut und kann das nur bestaetigen. keine anderes wort haette gepasst. das auto sausste einfach. so, wie man manchmal halt durch die wohnung sockt.
andere - nicht geniale - aber doch erwaehnenswerte beschreibungen aus dem archiv:
der fuehrerstand einer lok innen. der lokfuehrer sitzt hinter dem lenkrad.
hm... die naechstmoegliche links. oder
ein slum in suedamerika. kinder blasen plastiktueten auf.
hm... das ist so, wie ein mann auf einer bahnhofstoilette. er nimmt sich blut ab.
naja. lustig war's da. doch. war eine schoene zeit.
geruechteweise ist mir uebrigens zu ohren gekommen, dass es sich bei dem jungen auf der kinderschokolade um thomas (thomie) orner handelt. koennte stimmen.

Posted by banana at 06:38 EM | Comments (0)
Januar 12, 2003
die hohlen typen

dass es sich bei ratchet and clank neben abe's exoddus und abe's oddysee um eines der besten jump and run aller zeiten handelt, das war mir schon laenger klar. heute kam ich allerdings an eine stelle, die mich ob der kreativitaet der spiele-designer zum andaechtigen schweigen brachte. man muss sich als roboter tarnen, um an den anderen sicherheitsrobotern vorbei zu kommen. das ist nichts besonders originelles, ist aber brilliant umgesetzt. der roboter sieht klasse aus, so ein bisschen wie gewollt und nicht gekonnt und der gang des roboters ist zum wegschmeissen.
das wirklich coole an dem ding ist aber der name. es heisst hologuise. ist das nicht genial?
eine der grossen ideen. fast so gut, wie die ibm werbung, in der aus ibm schreibmaschine wird.
heute lief mal wieder die maedels vom immenhof. als ich so etwa 8 jahre alt war, habe ich den film zum ersten mal gesehen. ich finde pferde zwar scheisse und es war mir auch wahnsinnig peinlich, dass ich mir so einen maedchenkram angeschaut hatte, aber ich war einfach sehr stark in dickie (angelika meissner-voelkner) verknallt. es traf mich wirklich hart, als ich erfahren musste, dass der film bereits 1955 gedreht worden war und dickie damals also schon etwa 40 war. ich war sehr enttaeuscht. warum war die welt so ungerecht? mit mir und dickie, das wuerde niemals etwas werden.
auf neun live wurde heute unter anderem folgende frage gestellt:
wer war der erste mensch auf dem mond?
a) neil armstrong
b) ronald reagan
c) boris jelzin
haetten sie's gewusst?
der vollstaendigkeit halber noch das rezept zu dem kram, der mich das wochenende ueber am leben gehalten hat:
kartoffelsalat adolf hennecke
1 pfund salatkartoffeln
150g fleischwurst, in streifen geschnitten
2 gewuerzgurken
1 apfel
2 eier
2 el majonaise
2 el joghurt
1 zwiebel
2el oel
2el essig
pfeffer
salz
1/8 bruehe

die kartoffeln kochen und pellen, die eier kochen. die kartoffeln in scheiben schneiden, die eier kleinschneiden
die zwiebel kleineschneiden. die bruehe, pfeffer, essig und die zwiebel in einen topf geben und kurz aufkochen.
die gurken und den apfel kleinschneiden.
die kartoffeln, die wurst, die eier, den apfel, die gurken und die zwiebel-bruehe mischung in eine schuessel geben. den joghurt, das oel und die majonaise dazugeben und alles vermengen. mit salz abschmecken.
lecker!
besteht eingentlich ein zusammenhang zwischen der schlange im paradies und und fuehre uns nicht in versuchung im vater unser?

Posted by banana at 07:43 EM | Comments (0)
Januar 11, 2003
in einen mit blei gepolsterten schraubstock spannt er den rohling ein

irgendwann werde ich einen witz erfinden, bei dem die pointe auf lassen sie das nicht meinen chiropraktiker hoeren endet. scheint mir eine gute pointe zu sein. den rest denke ich mir spaeter aus.
die vier witze, auf die eigentlich die pruegelstrafe stehen sollte, sind folgende:
1) man sitzt am platz eines kollegen, weil der eigene computer mal wieder nicht funktioniert und ein anderer kollege kommt vorbei und sagt hallo [insertnameofpersonwhousuallysitsatthisdesk]! du hast dich aber veraendert.
wahnsinnig lustig.
2) man kommt ins buero, ist voellig durchnaesst, weil es draussen schuettet, wie aus kuebeln. ein kollege sagt regnets?
fast noch lustiger, als der erste.
3) man war beim frisoer, weil das nach drei monaten einfach unvermeindlich war und der kollege sagt den prozess gewinnst du.
koennte ich mich drueber kaputtlachen.
4) man rennt draussen rum, friert sich den arsch ab und zwar derart, dass man es sehen kann. der kollege steht beim rauchen und sagt kalt?
ha ha. ich kann nicht mehr. das die noch nicht beim fernsehen gelandet sind.
auf diese drei sollte also die pruegelstrafe stehen. auf den naechsten vielleicht auch, aber der kommt nicht ganz so oft vor.
fte: in der url, da hast du einemal text klein und einmal text gross geschrieben.
bna: oh. gut, dass du das sagst, dass muss ich korrigieren.
fte: auf einem windows server ist das kein problem, aber wenn das mal auf einem betriebssystem laeuft, dann gibt das aerger.
bna: *schweigt*
fte: ich meine, auf einem richtigen betriebssystem, nicht auf windows.
bna: ja. hatte ich schon verstanden.
(bna ab)

wenn ich mich langweilen will, dann schaue ich rtl.
der grund, warum die allermeisten gespraeche so deprimierend sind, ist weil die meisten leute so unglaublich langweilig sind, gleichzeitig aber denken, die sonne wuerde aus ihrem hintern scheinen. mal sollte doch zumindest das mass an hoeflichkeit besitzen, dass man dem gespraechspartner eine einigermassen gute show liefern will.
ich kenne leute, die kennen nur einen einzigen witz. das ist nicht schlimm, weil die meisten witze sowieso nicht lustig sind. schlimm ist aber, dass sie sich nicht merken, wem sie ihren witz schon erzaehlt haben und wem nicht. so habe ich den gleichen schlechten rassistischen witz vom gleichen kerl schon dreimal gehoert.
bei einem einzigen witz sollte es doch nicht so schwer sein, sich zu merken, wem man ihn schon erzaehlt hat. zur not macht man sich eine liste in seinem palm pilot.
solche leute haben immer palm pilots. warum machen sie sich nicht eine witz-datenbank in ihrem palm pilot? dafuer koennte man ihn gut benutzen, wenn man schon witze erzaehlen will. dann koennten alle ihre palm-pilot witz datenbank ueber die ir schnittstelle synchronisieren und dann muesste man nicht mehr so viele deprimierende gespraeche fuehren.
naja, dann kann man immernoch darueber reden, warum der palm pilot mal wieder kaputt ist.
das problem, wenn man einigermassen lustig bzw. unterhaltsam ist, dass alle anderen auch lustig und unterhaltsam sein wollen. und dass alle staendig mit einem reden wollen. warum aber sollte sich ein einigermassen lustiger mit einem stinkelangweiligen unterhalten? damit der stinkelangweilige etwas spass hat? na. das ist doch kein fairer deal. der faire deal besteht fuer mich darin, dass sich der einigermassen lustige nur mit dem stinkelangweiligen unterhalten muss, wenn es unbedingt noetig ist. z.b. weil das haus brennt und man es noch nicht mitbekommen hat. das faende ich fair.
einigermassen lustige unterhalten sich naemlich am liebsten auch mit einigermassen lustigen, weil einigermassen lustige sich auch gerne mal unterhalten lassen.
ach so - die pruegelstrafe steht bekanntermassen auch auf *nies* schoenheit, alter vor schoenheit, scheiss alzheimer usw.
das ganze geht einher mit einer bitte: leute, wenn ihr nichts zu sagen habt, ausser abgedroschener scheisse, dann haltet einfach das maul. die welt ist schon laut genug.
ich allerdings sollte eigentlich immer reden. das ist mir aber zu anstrengend.

Posted by banana at 06:20 EM | Comments (0)
Januar 10, 2003
and your piece of paper saying you left here sane

gestern abend sah ich mir endlich die zwei tuerme an. die erste haelfte war ziemlich langweilig. die zweite haelfte war ok. darueber hinaus bin ich der meinung, dass man sich an den computereffekten etwas uebernommen hat. mich hat gollum nicht wirklich ueberzeugt und teilweise sahen die kaempfer in der schlacht um helms klamm doch arg nach videospiel aus. das wird mich aber nicht davon abhalten, mir die dvd zu kaufen. der erste teil wurde auch nach mehrmaligem sehen besser.
wahrscheinlich sollte man wohl auch die buecher gelesen haben, ansonsten verwirren die vielen charaktere doch etwas.
am meisten amuesiert habe ich mich ueber die gimli zwergenwitze. nicht etwa, weil sie gut waren (was sie waren), sondern weil ich mir die fanatischen tolkien fan vorgestellt habe, die ob dieser verunglimpfung innerlich kochen werden, es gerade tun oder schon getan haben.
ich habe ein neues lied, dass ich nicht ausstehen kann. es steht weak in the presence of beauty in nichts nach. es handelt sich um mellow yellow von donovan. es ist mir unverstaendlich, wie jemand, der songs wie den goldwatch blues geschrieben hat so einen muell verzapfen kann. hat der nicht auch unlaengst mit den no angels zusammen atlantis gesungen. ok. abgehakt. goldwatch blues ist aber trotzdem schnaffte.
ich glaube, ich werde zielstrebeig darauf hinarbeiten muessen, ein g4 17" powerbook zu besitzen. legal, illegal, scheissegal. cyberport will dafuer runde 4000 oere haben. das ist definitiv zu viel. meine schmerzgrenze sind 3000 oere. und selbst da weiss ich nicht, wo ich sie herbekommen soll. die sollen mal eine abgespeckte version rausbringen. airport extreme brauche ich nicht, firewire 800 auch nicht. aber ich brauche unbedingt diese sensorgesteuerte tastaturbeleuchtung. ohne die kann ich nicht mehr leben, glaube ich.
und - wenn euch die kraft zu verlassen scheint, dann denkt immer daran: selbst bibi blocksberg muss manchmal ihre ganze hexenkraft einsetzen!
fuer sie probiert: beer butt chicken
man nehme:
1 haehnchen
1 beutel knorr fix fuer brathaehnchen
1 dose bier

das bier oeffnen und ca. 1/3 abtrinken.
knorr fix auf das huhn schmieren.
die bierdose in eine auflaufform stellen und das huhn darueberziehen, so dass das huhn auf der dose steht.
das huhn 1 stunde bei 180° im ofen backen.
lecker!

Posted by banana at 08:13 EM | Comments (0)
Januar 09, 2003
mein name ist jentzen, ingrid jentzen

ich haette da einen vorschlag zu machen, wie die aktuelle generation zu nennen ist. nach generation x, generation y und generation golf nun die neue generation potentials. da ist man der herr der welt, hat biologie oder chemie oder sowas studiert und hat keinen job. tschakka! naja, eigentlich ist die idee scheisse.
nun folgen einige unkommentierte aber wahre aussagen von bekannten:
1) wenn ich erkaeltet bin, dann rauche ich eine schachtel menthol, dann geht's mir wieder gut. das macht den hals frei.
2) die leute bauen besoffen nur so viele unfaelle, weil sie besoffen nicht fahren koennen.
3) wenn ich erkaeltet bin, dann nehme ich eine halbe zwiebel und lege sie auf zucker. das vermischt sich dann zu einem sirup. das trinke ich, denn es hilft gegen erkaeltung.
gestern habe ich ein §§a href="http://www.antivegan.de/beer_butt_chicken.html" target="_blank">leckeres rezept§§/a> entdeckt. das werde ich mal ausprobieren. mal sehen, was der einzelhaendler sagt, wenn ich nachher das pfand fuer die dose haben will.
damals, da waren wir originell und lustig. da schenkten wir einem kumpel zum geburtstag eine gummipuppe.
wir stiegen also zu viert in den polo mit den golden angemalten felgen und fuhren ins frankfurter bahnhofsviertel.
dort gingen wir in einen sex shop. mir war das ganz schoen peinlich. ich war noch nie zuvor in so einem geschaeft. und es stand auch noch eine frau hinter der theke. im laden bestaunten wir die auslagen. da gab es videos, zeitschriften, dildos, popstoepsel und auch eine reihe von gummipuppen. fuer jede preislage, fuer jeden geschmack. frauen und maenner.
da gab es puppen mit "seidigem haar", "drei oeffnungen", "lustkugeln" und weiteren eigenschafen, die wiederzugeben mir meine gute erziehung verbietet. da wurde ich schon vom lesen rot.
die meisten der puppen sprengten aber unser budget. wir kauften das billigste modell. nur zwei oeffnungen, die haare waren nur aufgedruckt und sie verfuegte ueber keinerlei elektrischer brandbescheuniger. als einziges feature hatte sie "smells like a real woman" zu bieten.
die verkaeuferin schaute etwas komisch. ich mag jetzt aber nicht darueber spekulieren, was sie sich denn gedacht haben mochte.
wie man sich denken kann, sind vier achzehnjaehrige, die gerade eine gummipuppe gekauft haben nur schwer zu stoppen.
so packten wir die dame auch gleich im auto aus und fingen an, sie aufzublasen.
der koerper wurde prall und praller und bald erschwerten die gliedmassen den schaltvorgang. so fuhren wir durch frankfurt. vier jungs und eine gummipuppe.
das feature "smells like a real woman" stellte sich als uebler, nicht zu definierender gestank heraus. ziemlich, aber nicht komplett unaehnlich zu parfum. das auto stank wie ein puff. und der gestank klebte an den haenden.
als wir genug hatten, liessen wir die luft ab und verstauten stinkender haende die puppe wieder in der packung. mit den aufgedruckten blauen augen nach vorne.
das kauf war ein hauptspass. die geschenk uebergabe allderings weniger. es war auch nicht gerade ein originelles geschenk.
spaetere fragen, ob der kumpel das ding auch ausprobiert hat blieben unbeantwortet. angeblich hat er sie verschenkt.
ach - eins faellt mir noch ein. in dem shop gab es auch reinigungssets fuer die puppen. sehr vorbildlich.

Posted by banana at 05:29 EM | Comments (0)
Januar 08, 2003
tomatensalat, to-ma-ten-sa-lat-to

ich bin krank.
mein hals tut weh, meine stimme klingt, wie mit 11khz gesamplet, aus meiner nase kommt geschmackneutrale fluessigkeit von schleimiger konsistens.
gestern bin ich schon den ganzen tag mit schal im buero rumgerannt und heute habe ich die schulung gehalten, den workshop morgen vorbereitet und habe mich dann verpisst. auf's sofa, die decke ueber die beine, heisse zitrone in den bauch und ratchet and clank in die playstation. dazu gab es huehnersuppe.

1 huhn, ca 1kg (kein suppenhuhn)
1 1/4 l wasser
1 zwiebel
1 lorbeerblatt
2 nelken
5 pfefferkoerner
salz
1 paket suppengemuese
eine handvoll buchstabennudeln
saft einer zitrone

das huhn ins wasser geben. salz dazu, pfeffer dazu. die zwiebel schaelen. das lorbeerblatt mit den nelken auf der zwiebel feststecken.
das ganze ca. 1h kochen.
das huhn und die zwiebel aus der fluessigkeit nehmen.
das suppengemuese rein und lustig weiterkochen, so ca. 15 minuten.
die buchstabennudeln dazugeben, weitere 8 minuten kochen.
in der zwischenzeit das huhn entfleischen.
nach der kochzeit das fleisch in die suppe geben, den zitronensaft dazu und fertig.

schmeckt lecker und hilft angeblich gegen erkaeltung. zusammen mit den unmengen an zink + vitamin c tabletten sollte ich morgen wieder fit sein.
mit der 11khz stimme macht es besonders viel spass, das weihnachtsmann ho ho ho zu sagen. die schulungsteilnehmer schauten ganz schoen verstaendnislos. unkreatives gesox.
apples neuer browser, der safari hat mich ziemlich ueberzeugt. das neue 17" powerbook mit leuchtender tastatur wuerde ich gerne mal in natura sehen. warum bin ich nur so arm um kann nicht mal eben $3300 fuer ein notebook, so gross wie ein koffer aufbringen? die welt ist schlecht und alle hassen mich.
ich habe heute einen dicken chinesen auf einem klapprad fahren sehen. ohne licht. sehr verdaechtig!

Posted by banana at 08:20 EM | Comments (0)
Januar 07, 2003
da haben wir den salat

die heutige frage lautet: in wie viele tiere kann man sich unter zuhilfenahme von bis zu zwei kleiderbuegeln verwandeln? 1) kuh 2) nashorn 3) elch 4) drachen 5) steinbock 6) gnu 7) widder 8) stier 9) vierender
wie man sieht, wurden die kleiderbuegel groesstenteils recht unoriginell als geweih eingesetzt. an tieren kommen aber nunmal kleiderbuegelaehnliche auswuechse fast nur als geweih vor. dafuer kann ich ja wohl nichts.
meine aktuellen lieblingssuchanfragen, die auf diese site fuehrten sind uebrigens aeppler in amerika und fuesse ablecken jungen. herzlich willkommen, sage ich mal.
gestern war die ueberaus liebreizende nora tschirner bei tv total. sorry eni. herrn rabs fahrbare buehne ist aber auch wirklich schoen. ich wuenschte, ich haette sowas im buero. naja, scheint aber nicht drin zu sein. schade.
ich kenne mich sehr gut mit didgeridoos aus. das liegt nicht daran, dass ich das instrument mag. nein, nicht wirklich. eigentlich kann ich die dinger nicht ausstehen. sie sind monoton und laut. ich kenne mich aber trotzdem sehr gut mit den dingern aus.
das liegt daran, dass mich ein freund jedes jahr zu seinem geburtstag einlaed. dort kommt auch ein anderer typ. den namen kann ich mir nicht merken.
ich versuche mich den ganzen abend an punkt b aufzuhalten. punkt b ist ein beliebiger punkt, der moeglichst weit entfernt ist von punkt a. punkt a ist der punkt, an dem sich dr. didge (arbeitstitel) aufhaelt. das klappt meistens bis ca. 22:30h, dann spricht er mich an. nach zwei saetzen lenkt er das thema auf die von termiten ausgehoehlten eukalyptusaeste, auf die man ein mundstueck aus bienenwachs setzt, dass individuell angepasst werden muss und deren luftsaeule im inneren man durch zirkulaeratmung und furzen der lippen zum schwingen bringt,, so dass eine meditative wirkung erzeugt wird, die ausser dem spieler selbst wahrscheinlich kein nuechterner mensch der welt nachvollziehen kann. also. ich weiss alles darueber. ich weiss auch, wie man sich - wegen ermangelung eines passenden von termiten usw. - aus einem plastikrohr selbst ein solches instrument bauen kann. ich weiss auch, wie die atmung funktioniert. ich bin auch genauestens darueber informiert, wie stark man die lippen anspannen muss, damit der ton entsteht. usw. usf. ich weiss alles ueber diese scheissdinger.
dabei kann ich sie wirklich nicht ausstehen. vielleicht sollte ich das naechste mal einfach die wahrheit sagen:
ich finde didgeridoos scheisse. genau, wie jonglieren, lenkdrachen und irische musik. geh jetzt bitte.
das mache ich aber nicht, weil ich die letzten beiden jahre nicht auf die party gegangen bin. der typ war dabei auch ein faktor - wenn auch nicht der ausloesende.
neueste erfahrung: chart-videos auf mtv loesen bei mir koerperliches unbehagen aus.

Posted by banana at 07:33 EM | Comments (0)
Januar 06, 2003
stop now, what's that sound?

sonntags, karlsruhe, man ist mit dem hund und dem kind unterwegs. im schnee. spazierengehen nennt familie das. es herrschen minusgrade. der wind pfeifft ueber die hoehen.
dem hund ist sowieso alles egal, das kind ist dermassen eingemuemmelt, dass es drei tage festgefroren im packeis ueberleben wuerde, ich selbst trage legere fruehjahrsmode mit turnschuhen. wer haette auch gedacht, dass man sich bei einem wochenendausflug derart den elementen aussetzen muss? ich jedenfalls nicht.
so schlendere ich, werfe barhaendig geformte schneebaelle fuer den hund, plaudere ueber altersvorsorge und friere. aktiv.
nach gut einer stunde ist mein schaedel gefroren. jeder gedanke, so vermute ich, der ueber wo wie komme ich am schnellsten zum auto zurueck hinaus geht, wuerde ihn zum springen bringen.
ich weiss nicht, ob mein schaedel tatsaechlich springen wuerde, denn ich denke nichts anderes.
so halte ich den hund an der kurzen leine und beobachte missmutig das schneetreiben in der ferne. durchgeknallte menschen haben einen schlitten hinter den suzuki gebunden und ziehen ihren johlenden nachwuchs durch den schnee, den berg hinauf. idioten zische ich verantwortungslos und total gefaehlrich und so weiter. dabei bin ich eigentlich nur neidisch, weil ich nicht so viel spass habe und mit gefrorenem schaedel und hund an der kurzen strafleine turnbeschuht durch den nassen schnee schimpfe.
zur ueberbrueckung lutsche ich an dem eiszapfen, den ich mir von der nase gebrochen habe.
zurueck in der warmen stube erfahre ich von der daheimgebliebenen, dass ich gut daran getan habe, nicht frueher nach suedfrankfurt zurueck zu fahren, denn ein kerl kreiste mit einem flugzeug zwei stunden ueber der mainmetropole. das ganze mittelhessische verkehrsystem war quasi lahmgelegt.
jedes land bekommt, was es verdient.
in amerika fliegen (unter anderem) zwei boeing 767 in zwei hochhaeuser. in deutschland kurvt ein armer irrer in einem motorsegler zwei stunden ueber die city und legt sie damit lahm.
in einem motorsegler.
ein segelflugzeug, dass - wenn es hart kommt und keine termik da ist - mal den motor zuschalten kann. uebergangsweise.
er drohte, die maschine in ein hochhaus zu steuern, zum gedenken der challenger-opfer, namentlich judith resnik. das hat eigentlich sehr viel stil.
haette der gute mann einen wolkenkratzer gerammt, so waere er wahrscheinlich der einzige gewesen, der schaden genommen haette. und vielleicht ein paar tauben, die bloed genug waren, im weg zu sein. so einer wolkenkraterfassade fuegt ein motorsegler laecherlich geringen schaden zu.
es werden aber alle autobahnen gesprerrt, der bahnhof auch, nicht zu vergessen der flughafen und die zwei letzten flugtauglichen phantom flieger der bundeswehr werden in die luft geschickt. so eine verirrte luft-luft rakete fuegt jedem ding mehr schaden zu, als ein mutwillig kamikazter motorsegler.
man hatte angst, der motorsegler koennte in eine menschenmenge stuerzen. wo bitte schoen finden wir in frankfurt eine motorseglertaugliche menschenmenge? auf der zeil vielleicht, aber nicht an einem sonntag nachmittag bei null grad. ausserdem stehen dort so viele baeume, dass der motorsegler wohl eher eine bedrohung fuer die flora, als fuer die fauna darstellen wuerde.
naja, vielleicht koennte er in der auslaufzone eines altenstifts ernsthaften schaden anrichten. die koennen naemlich nicht weglaufen. von den gesparten kosten fuer die pflege will ich gar nicht anfangen.
jeder zuschauer bei einer rallye lebt um potenzen gefaehrlicher als ein frankfurter bei motorsegleralarm.
mir scheinen die abwehrmassnahmen als mit kanonen auf spatzen geschossen. als ob sich die nation oder das land danach sehnt, endlich mal terrorziel zu sein? vielleicht will aber auch unsere hessische landesregierung beweisen, wie hart sie durchgreift, wenn es mal ernst wird. es sind ja bald wahlen. am samstag kam die wahlbenachrichtigung.
den heutigen tag erlebte ich voller misstrauen. die letzte woche ging ich nie vor 3:00h in der fruehe ins bett und kam nie vor 12:00h aus den federn. gestern abend therapierte ich meinen jetlag mit einer mischung aus heissem apfelwein und schlaftee und schlief auch prompt um 0:30h ein, um heute um 8:00h vom wecker geweckt zu werden. da kann irgendwas nicht stimmen. das war zu reibungslos. der hammer kommt morgen. vermute ich mal. aus erfahrung.
sind eigentlich nur vws so scheisse, dass bei jedem frost die tueren zufrieren und ich nach dem gewaltsamen oeffnen die halbe dichtung an der tuer, statt an dem tuerrahmen kleben habe? kann man dagegen was machen? talg? anderes auto? fahrer einstellen?

Posted by banana at 08:02 EM | Comments (0)
Januar 03, 2003
just stopping by

nur ein kleiner zwischenstop zu hause. vor montag, 6.1. wird sich hier nicht wirklich etwas tun, weil ich mal wieder unterwegs bin.
ich moechte aber dann doch berichten, dass meine ex-rote, jetzt braune pflanze wieder auszutreiben scheint. unter dem braunen stroh erscheint wieder gruenes pflanzenzeugs. hosianna. ist das nicht toll?
ansonsten weiss ich nichts zu berichten.

Posted by banana at 12:25 FM | Comments (0)
copyright by banana and tek/neoscientists