Freitag 24 Oktober, 2014
Das Essen - Versuch einer Kritik

Brokkoli, Brokkoli, Brokkoli, Brokkoli, Brokkoli.
Natürlich muss man Brokkoli nicht so lange kochen, bis man ihn mit der Gabel zermulchen kann. Aber so ein wenig kann man grünen Kreuzblüter doch garen. Es ist doch nicht schön, wenn man am Tisch sitzt und mit dem fast komplett, aber dann doch nicht so ganz stumpfen Messer auf den harten Stielen rumfickt. Das weiche Wasser bricht den Stein. Aber das heisse Wasser erweicht auch den Brokkoli! Und was ist denn daran bitte verkehrt?
Das ist eine Glaubensfrage. Es ist auch eine Mode. Ich denke, es ist modern, hartes Gemüse zu servieren, weil unsere Mütter ja alle immer das Gemüse so lange gekocht haben, bis es der Oppa mit der altersschwachen Raspelzunge an der Gaumendecke zermümmeln konnte.
Da werden dann ja auch die Vitamine rausgekocht. Die ganzen schönen Vitamine, die ja alle unter der Schale sitzen. So direkt unter der Schale, nur den Bruchteil eines Millimeters, die Arschlöcher, damit sie bei der nächstbesten Gelegenheit den Wirt verlassen und wertlos zurücklassen können, wie Tandemspringer die Cessna. Ich finde das sehr mies von den Vitaminen. Mies und illoyal und ausserdem kann man doch hinterher die Kochbrühe einfach trinken, wenn man so scharf auf die Vitamine ist.
Wahrscheinlich muss sich erst der erste Spitzenkoch an einem Brokkoli einen Goldmolar auskauen, bevor sich da was ändert. Die werden ja auch nicht jünger, die Spitzenköche. Sogar die Jungen Wilden haben schon tiefe Furchen.
Al Dente muss ja alles sein. Mit Biss. Mit den Nudeln ging es los und dann griff es auf das Gemüse über, wie eine ansteckende Krankheit.
Ich warte schon darauf, dass diese Mode wieder vorbei ist. Dann werden Nudeln und Gemüse wieder schön matschig gekocht und die Vitamine werden rausgespült und dann wird das ganze in dicker, schwerer, auf Mehlschwitze basieremder Soße gebadet. Dann kann man die Spaghetti wieder mit dem Löffel essen. Löffelspaghetti statt Gabelspaghetti. "Gabelspaghetti" - wer hat sich diesen Müll eigentlich ausgedacht? Ich habe Mensaköche im Verdacht. Oder Mensaköchinnen. Die wollten nicht schon wieder "Hörnchennudeln" schreiben.
Aber in der Mensa war das Gemüse wenigstens weich. Wenn man da war hartes wollte, dann musste man schon Steak essen.
Der Fleischklops war - nebenbei bemerkt - aber ganz hervorragend.

Posted by banana um 12:40 (Link) | 2 Kommentare

copyright by banana and /neoscientists | neoscientists